COVID-19 beschleunigt die Akzeptanz von E-Commerce

Veröffentlicht am in Logistik der Zukunft, Retail, Technologie, Trends
2,5 Minuten Lesezeit

Die Pandemie wird das Konsumverhalten nachhaltig beeinflussen.

Seit dem Beginn der globalen Pandemie hat sich das Einkaufsverhalten der Konsumenten stark verändert. Menschen bleiben vermehrt zu Hause, legen Vorräte an und kochen wieder selbst, daher wird mehr Geld für Lebensmittel ausgegeben und weniger für nicht essenzielle Dinge.

Impacts on E-Commerce; change of shopping behavior in the US Impacts on E-Commerce, COVID-19
Mit dem Beginn des Lockdowns sanken in den USA die Ausgaben in allen Bereichen stark ab, außer bei Lebensmitteln.

Auch der E-Commerce erlebte einen Boom, weil nun viele Menschen aus Sicherheitsgründen lieber online von zu Hause aus einkaufen. Laut der Unternehmensberatung McKinsey haben 3 von 4 Amerikanern neue Einkaufsmöglichkeiten ausprobiert.  So könnte COVID-19 die Akzeptanz von E-Commerce um 4 bis 6 Jahre nach vorne katapultiert haben. 

Aufgrund der Pandemie lässt die Markentreue der Amerikaner nach. Auch wenn einige Markenwechsel mit Versorgungsproblemen erklärt werden können, sind doch viele Amerikaner heute eher bereit, neue Marken und Produkte auszuprobieren, als noch Mitte 2019.

Nielsen, Understanding Consumer Sentiment Can Help Companies Adjust as the U.S. Begins to Re-Open

In einer aktuellen McKinsey-Studie zur Stimmungslage am US-Markt stellte sich heraus, dass COVID-19 das Konsumverhalten in fünf wichtigen Punkten geprägt hat, durchwegs mit bleibenden Folgen: 

  1. Der Fokus verschiebt sich hin zu Wert und Grundbedürfnissen: Die Konsumenten geben mehr für Grundbedürfnisse aus und weniger für nicht Essenzielles. 
  2. Die Flucht in den digitalen und Omni-Channel-Einkauf: Die meisten Konsumenten planen, auch nach COVID-19 weiterhin online einzukaufen und kontaktlose Services wie Onlinebestellung mit Selbstabholung zu nutzen. Viele Konsumenten möchten ihre Einkäufe in Zukunft fast ausschließlich online erledigen.  
  3. Markentreue in Gefahr: Die Mehrheit der Amerikaner hat in der Krise neue Marken ausprobiert, bei neuen Anbietern eingekauft und mit neuen Einkaufsmöglichkeiten experimentiert. 
  4. Die „Schau-auf-uns-Wirtschaft“: Sichtbare Zeichen für Sicherheit, wie Masken und physische Barrieren, werden immer wichtiger. Die Konsumenten legen auch mehr Wert darauf, wie Unternehmen mit ihren Mitarbeitern umgehen. 
  5. Die „Bleib-daheim-Wirtschaft“: Die meisten Amerikaner warten ab und verzichten momentan auf ihre üblichen Aktivitäten außer Haus. Unterhaltung und Wellness finden zu Hause statt, und viele planen, diese neuen Lösungen auch nach der Krise beizubehalten. 

Eine Polarisierung der Ausgaben steht bevor

Im Mai 2020 prognostizierte das Datenanalyse-Unternehmen Nielsen drei mögliche Szenarien. 

  • Rebound: Eine frühe Rückkehr zur Normalität irgendwann im Lauf des dritten Quartals 2020 
  • Reboot: Ein mittelfristiges Szenario, im vierten Quartal des Jahres angesiedelt 
  • Reinvent: Eine langfristige Vision mit allgemeiner Rückkehr zur Normalität in der ersten Hälfte 2021

Mittlerweile ist klar, dass es das langfristige „Reinvent“-Szenario werden wird. Nielsen erwartet, dass sich zwei deutlich abgegrenzte Kundengruppen herauskristallisieren: eine Gruppe mit unverändertem Kaufverhalten, und eine, die sich einschränkt.  

Horizon 3: Life Reinvent

Nach 6 Monaten Restriktionen. Rote Felder haben stärkeren Einfluss.

Limit touchpoints
Demand more precautions. Everywhere. 24/7.
Authenticate information
Opt for open confined places
Value Virtual before physical
Value personal space
Confine proximity
(Micro) local dependence
Social Backlash
Financial Desperation
Survive on absolut basics

Quelle: 2020 The Nielsen Company (US) LLC

Dadurch entsteht eine echte Polarisierung bei den Ausgaben. Das wird auch das Kaufverhalten der Kunden weiterhin verändern. Die Anpassung der Konsumenten an geänderte wirtschaftliche Gegebenheiten wird aber auch das Angebot beeinflussen: 

  • Produktspektrum 
  • Verpackungsgrößen 
  • Markenangebot 
  • Produktherkunft 

Die Lieferkette neu kalibrieren

Diese neue Welt im ständigen Wandel braucht Fulfillment Center, die auf dem neuesten Stand sind. Wie diese Neuausrichtung aber genau abläuft, kann für ein Unternehmen den Unterschied zwischen Fortbestand und Untergang ausmachen. 

Die Welt kalibriert sich gerade von Grund auf neu. Kaufgewohnheiten ändern sich rapide, und Unternehmen müssen diese Veränderungen durchschauen, um auch sich selbst neu kalibrieren und sich damit auf die neue Welt unter COVID-19 einstellen zu können.

Scott McKenzie, Nielsen Global Intelligence Leader

Wie gehen Händler nun am besten vor? Wir sind überzeugt, dass die Zukunft des Fulfillment omni-flexibel sein muss. Ein gut ausgeführtes Omni-Channel-Fulfillment verbindet Einkaufserlebnisse in der realen und virtuellen Welt zu einer nahtlosen Einheit 

Geschäfte, Logistiksysteme, Verteilzentren und Lieferanten-Netzwerke sind für sich ständig ändernde Nachfragemuster, wie wir sie heute erleben, einfach nicht gebaut.

– Gartner   

Mit omni-flexiblem Fulfillment: 

  • Erleben Kunden ihren Einkauf selbstbestimmt 
  • Können Lagerbestände optimiert werden 
  • Übernehmen stationäre Geschäfte die letzte Meile 
  • Können Händler ihre Kunden begeistern und gleichzeitig profitabel arbeiten 

Laut McKinsey werden „diejenigen im E-Commerce die Nase vorn haben, die am schnellsten ein gleichbleibend tolles Einkaufserlebnis bieten können.“ Oder anders gesagt, wer relevant bleiben will, muss sich voll auf das Erlebnis konzentrieren, das er seinen Kunden bietet. Aus vergangenen Rezessionen lernen wir, dass die Marken am erfolgreichsten sind, die mit Innovation und Beweglichkeit ein besseres Erlebnis für ihre Kunden schaffen. Tatsächlich erzielten die im Bereich Einkaufserlebnis führenden Unternehmen während der letzten Rezession 3x höhere Erträge als die Nachzügler.   

Impacts on E-Commerce, COVID-19
Vorreiter im Bereich Einkaufserlebnis sind während Rezessionen belastbarer, haben flachere Konjunkturtäler und kommen schneller wieder in den Aufschwung.

McKinsey empfiehlt fünf wichtige Maßnahmen, um gut mit der neuen Normalität in Bezug auf Einkaufserlebnisse der Kunden umzugehen. 

  1. Digitalisierung forcieren 
  2. Innovationen für den Omni-Channel-Bereich 
  3. Geschäfte neugestalten, um das Sicherheitsgefühl der Kunden zu stärken 
  4. Physische Netzwerke neu denken 
  5. Ein bewegliches Geschäftsmodell entwickeln 

Diese fünf Punkte beschreiben genau den Weg, den wir schon vor der Pandemie eingeschlagen haben. Unsere Hardware- und Softwarelösungen für Ihre Supply Chain geben Ihnen das Werkzeug in die Hand, um Ihren Kunden ein innovatives, einzigartiges Erlebnis zu bieten. Damit sichern Sie sich kurz- und langfristigen wirtschaftlichen ErfolgAuch digitale Transformation zählt zu unseren Stärken und das passende Fulfillment-System schafft es, alles in Einklang zu bringen: 

  • Investitionen 
  • Flexibilität für die Zukunft 
  • Leistungsfähigkeit oder Lieferkapazität  
  • Wachstumsziele 

Wir haben die richtige Lösung für Sie, egal ob Sie ein einzelnes Lager brauchen, ein System mit mehreren Anlagenstandorten oder gleich eine komplette Wertschöpfungskette. Wir schaffen intelligente Gesamtlösungen, von der Produktion über die Distribution bis zum Point-of-Sale. Dabei stehen wir an Ihrer Seite: 

  • Innovationen für den Omni-Channel-Bereich schaffen und Komplexität beherrschen 
  • Physische Netzwerke neu denken und auf unerwartete Situationen rasch reagieren 
  • Kundenbedürfnissen im Wandel schnell und gewandt begegnen 

Möchten Sie mehr über unsere Lösungen erfahren? Schreiben Sie uns an blog@knapp.com

2,5 Minuten Lesezeit
Kathleen Spalding
Marketing Manager, KNAPP North America
In unserer “on-demand”-Welt möchten Kunden ihre Einkäufe am liebsten gestern. Wie optimieren Sie Ihren Anlagenbetrieb, um die Erwartungen Ihrer Kunden zu erfüllen? Und wie liegen Sie immer eine Nasenlänge vor der Konkurrenz? Kathleen bloggt für Sie über die neuesten Technologie-Trends und gibt spannende Einblicke in neue Konzepte für die Logistik. Damit Sie auf der “Einkaufsliste” Ihrer Kunden immer an erster Stelle stehen.

Teilen

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.