Aus dem Leben eines Smart Workers

Veröffentlicht am in Logistik der Zukunft, Technologie, Trends, Unternehmen
4 Minuten Lesezeit

Arbeitsplätze der Zukunft in Logistik und Produktion

Gestatten – Smart Worker mein Name. Ich bin die neue Generation von Arbeitskräften in Produktion und Logistik. Wir leben in spannenden Zeiten, finden Sie nicht? Alles ist vernetzt, laufend entstehen neue Geschäftsmodelle, neue Anforderungen und neue Technologien. Dies prägt natürlich auch das Arbeitsumfeld von uns Menschen im industriellen Umfeld. Begleiten Sie mich auf einer Rundreise durch meine Arbeitswelt von morgen und finden Sie heraus:

Wie sieht mein Arbeitsplatz in Zukunft aus?

Mit welchen Technologien arbeite ich?

Welche Tätigkeiten übe ich aus?

Was motiviert mich und wie lerne ich?

Wie steigert dieses Arbeitsumfeld die Qualität und Effizienz meiner Arbeit?

 

KNAPP Datenbrille; Smart Worker, Arbeitsumfeld der Zukunft, Arbeiten in Logistik und Produktion.
Der Smart Worker ist die neue Generation von Arbeitskräften in Logistik und Produktion. Innovative Technologien und spannende Aufgaben prägen seinen Arbeitsalltag.

Welche Rolle spielt der Mensch im Lager der Zukunft?

Das Arbeitsumfeld des Menschen in Logistik und Produktion wandelt sich: Weg von schweren, eintönigen Aufgaben, hin zum kreativen Entscheider. Die folgenden Aufgaben wird der Mensch künftig in Zusammenarbeit mit intelligenten Technologien im industriellen Umfeld übernehmen:

  • Lagerarbeiter
  • Lagerleiter, Schichtleiter, Logistikleiter
  • Wartungstechniker

Robotik und Assistenzsysteme unterstützen die Arbeit

Work smart, not hard! So lässt sich mein Arbeitsalltag knackig zusammenfassen. Das bedeutet, ich überlasse schwere und eintönige Arbeiten den Robotern. Meine Aufgabe: ich bin als Wartungstechniker im Einsatz und kümmere mich um Instandhaltung und Reparatur. Immer, wenn der Kollege Roboter sprichwörtlich eine Schraube locker hat oder ein Software-Update benötigt, bin ich zur Stelle.

Mensch und Roboter starkes Team für Logistik und Produktion
Mensch und Roboter sind ein starkes Team für Logistik und Produktion. Roboter übernehmen schwere Arbeiten. Der Mensch ist zur Stelle, um den Roboter Instand zu halten.

Auch bei der Wartung habe ich smarte Unterstützung durch Assistenzsysteme mit Augmented-Reality-Technologie – zum Beispiel in Form von Datenbrillen. Diese intelligenten Assistenzsysteme unterstützen mich unter anderem auf folgende Weise:

  • Automatische Problem-Diagnose
  • Anzeigen von Reparaturanleitungen oder Video-Tutorials
  • Remote-Support durch Experten am anderen Ende der Welt

Übrigens, solche Assistenzsysteme sind auch im Einsatz, wenn es um Arbeiten im Lager oder Produktion geht, die noch immer händisch durchgeführt werden müssen. Zum Beispiel beim individuellen Zusammensetzen von Bauteilen oder Prüfen von Waren.

Intelligente Daten für Logistik und Produktion

In meiner Arbeitswelt ist alles miteinander vernetzt: Menschen, Maschinen, Orte, Waren, Prozesse. Dabei entstehen natürlich enorme Datenmengen. Wie gelingt es mir, in diesem Datendschungel den Überblick zu behalten? Hierbei hilft mir die intelligente und hochspezialisierte Software. Diese Software verwandelt für mich nämlich den riesigen Datenstrom in intelligente Informationen, sodass ich wichtige Entscheidungen treffen kann. Als Lagerleiter kann ich zum Beispiel die Ressourcenplanung für die kommende Woche genau auf die berechneten Auftragsspitzen anpassen. Diese Informationen kann ich an jedem Ort auf jedem Endgerät abrufen. Auf diese Weise erleichtern neue Technologien meine Arbeit und ermöglichen es mir, die steigenden Leistungsziele meines Unternehmens zu unterstützen.

Intelligente Daten auf allen Endgeräten; Erfolg in Logistik und Produktion
Die Arbeitswelt der Zukunft ist voll vernetzt. Intelligente Daten erleichtern Entscheidungen und stehen auf allen Endgeräten jederzeit zur Verfügung.

 

Mobilität und Flexibilität steigern Mitarbeiterzufriedenheit

Mobilität und Flexibilität prägen meinen Arbeitsalltag. Als Lagerarbeiter arbeite ich an mobilen Arbeitsplätzen. Diese Arbeitsplätze können überall dort platziert sein, wo und wann sie gerade gebraucht werden. Zusätzlich vernetzen Software und autonome mobile Roboter meinen Arbeitsplatz mit dem restlichen System. Zum Beispiel bringen mir Roboter Werkzeuge, Bauteile, Waren oder auch mal einen Snack. Manchmal befindet sich mein Arbeitsplatz in meiner Hand – auf meinem Mobiltelefon. So kann ich zum Beispiel mit einem Kollegen, der über die gleichen Qualifikationen verfügt wie ich, einfach meine Arbeitsschicht tauschen. Sie sehen, es werden nicht nur Arbeitsplätze flexibler, sondern auch wir Arbeitskräfte. Außerdem machen die spannenden Technologien, mit denen ich arbeite und das Plus an flexibler Zeiteinteilung meinen Arbeitgeber für mich attraktiv.

Open Shuttles sind autonome mobile Roboter (AMR) und lassen sich für verschiedene Prozesse in Logistik und Produktion einsetzen. Die autonomen mobilen Roboter (AMR) übernehmen verschiedene Transporte im Lager.
Mobile Roboter sind intelligente Helfer im Arbeitsumfeld der Zukunft. Sie vernetzen Arbeitsplätze in Logistik und Produktion flexibel miteinander.

Individualität und Ergonomie am Arbeitsplatz

Mensch-Maschine-Kommunikation; Smart Worker; Arbeit der Zukunft; intelligente Daten; Logistik; Produktion;
Fehlerfrei und motiviert arbeiten, dank intelligenter Technologien. Smarte Bedienhilfen unterstützen den Menschen bei seiner Tätigkeit in logistischen Prozessen.

Der Wohlfühlfaktor bei der Arbeit ist für mich sehr wichtig, denn dies steigert meine Motivation und auch Effizienz. Licht, Temperatur, Schall, Arbeitshöhe – alle diese Parameter kann ich an meinem Arbeitsplatz auf meinen Bedarf und meine aktuelle Tätigkeit personalisieren. Daraus ergeben sich viele Vorteile:

  • Ideale ergonomische Arbeitsbedingungen
  • Angenehmes Arbeitsumfeld
  • Volle Konzentration auf wertschöpfende Tätigkeiten
  • Fehleroptimiertes Arbeiten

Apropos, wie gelingt mir fehlerfreies Arbeiten? Dabei helfen mir zum Beispiel Smarte Bedienhilfen wie virtuelle Keyboards und Leitsysteme, die über Gestensteuerung oder taktiles Feedback funktionieren. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus der einfachen Bedienung, den neuen Interfaces und dem ergonomischen Arbeiten. Nun können auch Menschen mit Beeinträchtigungen oder ältere Personen Tätigkeiten in Lager und Produktion ausüben. Außerdem schließen die smarten Technologien auch Sprachbarrieren.

Smarte Gadgets machen die Arbeit zum Arbeitserlebnis

Wie lernen wir Menschen am besten? Wie arbeiten wir motiviert und fehlerfrei? Intuitiv, durch Versuch und Feedback. Also durch Erlebnisse. Meine Arbeit geht mir spielerisch von der Hand und das hat einen Grund: Alle Arbeitsabläufe sind nach dem Prinzip der Gamification gestaltet. Wie man sich das vorstellen kann? Tatsächlich ein bisschen wie ein Computerspiel, aber mit dem Ziel, bestimmte Arbeitsaufgaben fehlerfrei und in vorgegebener Zeit zu erledigen.

 

Gamification_Arbeiten; Arbeit, Logistik, Produktion, virtueller Assistent
Arbeiten mit Spaßfaktor. Gamification gilt als wichtiges Schlagwort am Arbeitsplatz der Zukunft.

Zusätzlich unterstützt mich mein persönlicher virtueller Assistent, der gleichzeitig auch mein Coach und Motivator ist. Dieser ist mit mir über ein sogenanntes Wearable-Device verbunden und sagt mir, wenn ich einen Fehler mache. Außerdem gibt er mir Tipps zur Korrektur. Manchmal erzählt er mir auch Witze, um mich zu motivieren. Er erkennt sogar, wenn ich müde bin und eine Pause brauche. So wird mein Arbeitsplatz zum Arbeitserlebnis. Umgeben von smarten Technologien komme ich jeden Tag gerne und bringe vollen Einsatz für den Unternehmenserfolg.

 

Sie sehen, die Zukunft hält viel Neues für uns bereit. Das Arbeitsumfeld in Logistik und Produktion wird sich verändern, wir Menschen werden aber weiterhin eine wichtige Rolle spielen. In diesem Sinne: Wir sehen uns in der Zukunft!

Work smart, not hard,

mit herzlichen Grüßen,

Ihr Smart Worker.

4 Minuten Lesezeit
Martina Ogrisek
Martina Ogrisek
Brand Communications
General Retail & E-Commerce Solutions
Welche Trends bewegen die Retail-Branche? Wie lassen sich neue Anforderungen in individuelle Automatisierungslösungen übersetzen? Zu diesen Themen recherchiert und bloggt Martina für Sie. Außerdem bringt Sie Ihnen Wissenswertes aus der Welt der automatischen Lagersysteme und der Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft näher.

Teilen

Zusätzliche Informationen

P.S: Wie stellen Sie sich die Arbeit der Zukunft vor? Wir bei KNAPP freuen uns darauf, mit Ihnen Ihre Ideen und Anforderungen zu diskutieren und neue Lösungen zu schaffen. Melden Sie sich doch bei uns unter blog@knapp.com.

 

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.