Automatisierung für eine intelligente Produktionslogistik

Ihre Performancesteigerung ist unsere Aufgabe

Um als produzierendes Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben, bedarf es einer optimal abgestimmten und intelligenten Produktionslogistik im Hintergrund. Steigende Komplexität, sich schnell ändernde Nachfragen, Klimawandel und Fachkräftemangel sind Herausforderungen, die auf die produzierende Industrie wirken.

Dynamische Systeme und eine stärkere Vernetzung sind der Schlüssel. Maximale Flexibilität und Investitionssicherheit sind zentrale Anforderungen im neuen Zeitalter der Produktionslogistik. Gleichzeitig ist es notwendig, dass dieses System über ausreichend Flexibilität und Kapazität verfügt, um mit sich ändernden Anforderungen mitzuwachsen. Daneben stehen Effizienz, Wirtschaftlichkeit, Ergonomie und Qualität im Zentrum der Aufmerksamkeit. Mit neuen Denkansätzen und einem Mix aus innovativen und bewährten Technologien eröffnen wir neue Möglichkeiten für die produzierende Industrie.

Denn unsere Mission lautet: Wir verstehen Ihr Business und bringen mit innovativen Logistiklösungen das Plus an Flexibilität in Ihre Prozesse.

Interesse geweckt? Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Lösungen und Kunden. Kontaktieren Sie uns gerne! Wir freuen uns auf spannende Gespräche!

Mehr darüber, wie die Produktion der Zukunft aussehen kann, erfahren Sie in diesem Blog-Artikel.

Stefan Lechner und Christian Brauneis. Vice Presidents der Business Unit Industry von KNAPP.

Stefan Lechner & Christian Brauneis

Vice Presidents Business Unit Industry
Wir wissen über die Wertigkeit der Prozesssicherheit im Herzen eines jeden Unternehmens – der Produktion – Bescheid und sehen es als Aufgabe mit unserem Know-How optimale Lösungen zu entwickeln. Durch innovative Technologien und den Einsatz von intelligenter Software werden Prozesse optimal vernetzt und anpassungsfähig gestaltet. Wir setzen mit unseren Gesamtlösungen auf eine Smart Production.

Produktionsversorgung

Just-in-Time und Just-in-Sequence

Zeitoptimierte Versorgung der Produktion:
in der richtigen Sequenz zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Alle Elemente einer Supply Chain greifen ineinander und ermöglichen eine zeitoptimierte Versorgung der Produktion.

Welche Rolle spielt Zeit bei einer intelligenten Produktionslogistik?

Eine Wesentliche! Gerade wenn es um die Versorgung von Montagelinien und Arbeitsplätzen geht, muss das richtige Teil zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Fehlt etwas oder ist das gelieferte Teil falsch, dann kostet das Zeit und Zeit ist ja bekanntlich Geld.

Wir helfen Ihnen mit unseren Lösungen Ihre Montagelinien und Arbeitsplätze optimal zu versorgen und stellen die benötigten Komponenten in der richtigen Sequenz, der richtigen Menge, zeitgerecht zur Verfügung. Was es dafür braucht? Ein intelligentes automatisches Lagersystem und intelligente Software sowie autonome mobile Roboter für einen flexiblen Transport.

Wesentliche Anforderungen unserer Kunden sind die Verfügbarkeit der Komponenten und die Bereitstellung in der richtigen Sequenz. Mit dem Lagersystem OSR Shuttle™ Evo erfolgt die exakte Sequenzierung direkt aus dem System und das bei voller Leistung.

Christian Brauneis est Vice President de la Business Unit Industry chez KNAPP.
Christian Brauneis
Vice President Business Unit Industry

Wir haben auch die Möglichkeiten die Kleinladungsträger direkt aus dem Shuttlelager in exakter Sequenz an einem Routenzugbahnhof bereitzustellen und automatisch auf diesen oder autonome mobile Roboter zu übergeben. Somit steht der Smart Production nichts mehr im Wege.

Stefan Lechner est Vice President de la Business Unit Industry chez KNAPP.
Stefan Lechner
Vice President Business Unit Industry

Terberg Benschop: ein automatisches Kleinteilelager und drei verschiedene Kommissionierprozesse

Um eine steigende Anzahl an Aufträgen abwickeln zu können, wurden mehrere Prozesse bei Terberg, Hersteller von Spezialfahrzeugen, in einem Lagersystem zentralisiert. Die Kleinteile werden im OSR Shuttle™ gelagert und je nach Bedarf an den ergonomischen Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen ausgegeben. Je nach Auftrag wird hier für die Produktion, Montagelinie oder für den Ersatzteilversand kommissioniert. Die Softwarelösung mit KiSoft ist dabei das Gehirn der Lösung und bildet alle Prozesse ab.

All-in-One: 3 Kommissionierprozesse aus einem Lagersystem

An den Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen werden drei Kommissionierprozesse durchgeführt.

  1. Kommissionierung von Kleinteilen für die Produktion in Rollcontainer
  2. Kommissionierung von Nachschub in Kanban-Regale
  3. Ersatzteilkommissionierung

Nach dem Kommissionierprozess werden die Rollcontainer sowie die Kanban-Regale zeitgerecht an der Montagelinie bereitgestellt.

Highlights

  • OSR Shuttle™
  • Vierfach-tiefe Lagerung
  • 14.250 Stellplätze für Behälter mit 600 x 400 x 240 mm oder 28.500 Stellplätze für Behälter mit 400 x 300 x 240 mm
  • Pick-it-Easy Arbeitsplätze
  • 3 Kommissionierarten
  • 500 Doppelspiel/h
  • KiSoft One

Für Terberg war die Entscheidung für eine automatisierte Lösung ein großer Schritt. Uns war die Zusammenarbeit mit einem Lieferanten wichtig, dessen Systeme sich bereits weltweit bewährt haben, der aber auch lokale Unterstützung und Wartung anbietet.

Alexander Kühne est Supply Manager chez Terberg Benschop.
Alexander Kühne
Supply Manager, Terberg Benschop

Flexibilität:

das Stichwort für eine bedarfsgerechte Produktion

Flexibilität auf ganzer (Produktions-)Linie

Eine hohe Variantenvielfalt führt zu einer hohen Komplexität in der Produktion.

Mass Customization und eine hohe Variantenvielfalt erfordern eine bedarfsgereche Produktionslogistik.

Großen Einfluss auf die Produktionslogistik nimmt auch die zunehmende Ausrichtung auf den Kundenbedarf. Der steigende Individualisierungswunsch bringt eine hohe Variantenvielfalt mit sich, auf die in der Produktion flexibel reagiert werden muss. Die klassische Fließbandfertigung ist bei einer geringen Losgröße keine Option mehr. Aber wie wird die Komplexität beherrschbar und wie reagiert man auf eine schlechte Planbarkeit?

Hier können nur flexible und anpassbare Systeme Abhilfe schaffen, die durch eine intelligente Software bedarfsgerecht gesteuert werden. Auch die Handhabung unterschiedlicher Ladungsträger ist hier gefragt. Mit dem OSR Shuttle Evo+ haben wir ein leistungsstarkes Lager mit einem flexiblen Transportsystem kombiniert und erfüllen optimal die Anforderungen an eine effiziente Produktionslogistik.

Flexibilität erfordert eine dynamische Produktionsumgebung

Der neue Trend: weg vom Linienfertigungskonzept hin zur Fertigung in Produktionsinseln. Hier sind die Gestaltung und Anpassung an geänderte Bedarfe einfacher. Die Anforderungen an das Transportsystem sind eine flexible, skalierbare und platzsparende Sicherstellung des Materialflusses innerhalb einer solchen Produktionsinsel und die Verbindung unterschiedlicher Inseln miteinander. Mit autonomen mobilen Robotern bieten wir genau so ein flexibles Transportsystem. Open Shuttles übernehmen Transporte von unterschiedlichen Ladungsträgern und gliedern sich nahtlos in die bestehende Infrastruktur ein. Die Änderung der Prozesse, des Layouts und der Arbeitsplätze ist einfach und schnell durchführbar.

Autonome mobile Roboter, wie die Open Shuttles, überwachen mittlerweile ihre Umgebung und leiten aus den erfassten und erkannten Gegebenheiten für sich selbst Aktionen ab. Die Integration dieser Systeme ist sehr einfach und flexibel änderbar. Die zunehmende Kommunikation der Fahrzeuge untereinander bringt ebenfalls Vorteile im Bereich des Optimierens der verfügbaren Transportkapazitäten.

Gregor Shubert-Lebernegg est Product Manager pour les Open Shuttle chez KNAPP.
Gregor Schubert-Lebernegg
Produktmanager, KNAPP Industry Solutions

Digmesa: Flexible Produktionsversorgung mit Open Shuttle

Das Unternehmen Digmesa produziert Durchflussmessgeräte für Flüssigkeiten in der Schweiz in Ipsach. Der Kaffeemaschinen-Boom der letzten Jahre ließ die Nachfrage nahezu explodieren. Demnach wurden die zwei Schwestergesellschaften an einem Standort zusammengelegt, um die Produktion von Spritzguss-Teilen zu optimieren. Ein Open Shuttle stellt das Bindeglied zwischen beiden Schwestergesellschaften dar und bringt Leerbehälter zu den Spritzgießmaschinen sowie Fertigteile zurück ins Lager. Auch der Transport zur Qualitätskontrolle wird vom Open Shuttle übernommen. Finden Sie mehr heraus über die Lösung bei Digmesa im Interview mit den Geschäftsführern.

0

Millionen

produzierte Teile pro Jahr
0

Zyklen

pro Stunde
0

Schichten

pro Tag
0

Kanäle

im Durchlaufregal
0

Wochen

Umsetzungszeit
0

Meter

Wegstrecke
Das fahrerlose Transportfahrzeug (FTF) von KNAPP versorgt Spritzgießmaschinen bei Digmesa.

Die Flexibilität, die wir durch dieses System haben, ist natürlich unbezahlbar. Es ist nichts fix montiert in der Produktion. Es gibt nur die Fahrwege, die das Open Shuttle braucht und sonst nichts.

Dominik Huber est CEO de Digmesa Polyform AG.
Dominik Huber
CEO Digmesa Polyform AG

Qualität

auf höchstem Niveau

Zero-defect und 100% Transparenz als Anforderung an die Produktionslogistik

Welche Rolle spielt Qualität in der Produktion?

Fehler oder Ungenauigkeiten in der Produktion ziehen langwierige Konsequenzen nach sich. Produktionsstopps, aufwendige Umrüst- und Rückholaktionen. All das kostet Ressourcen und Geld. Wirklich schlimm wird es, wenn fehlerhafte Produkte Menschen in Gefahr bringen. Oft werden Qualitätsdefizite nicht mit freiem Auge und erst in nachgelagerten Qualitätskontrollen erkannt. Da ist es bereits zu spät in den Produktionsprozess einzugreifen. Mithilfe von innovativer Technologie sorgen wir für die Qualitätssicherung schon während dem Prozess und gewährleisten somit eine fehlerfreie Produktion.

Echtzeit-Feedback sorgt für fehlerfreien Zusammenbau

Mit am Arbeitsplatz integrierter Bildverarbeitungstechnologie wird die Assemblierung von Baugruppen Schritt für Schritt überprüft. Das System gibt in Echtzeit Feedback, ob die Teile richtig verbaut wurden. Dabei erkennen Infrarotkameras auch Details, die das menschliche Auge übersieht. Erst wenn der Arbeitsschritt in Ordnung ist, lässt das System den nächsten Schritt zu.

Dank Echtzeit-Feedback am ivii.smartdesk ist ein fehlerfreier Zusammenbau möglich.
Dank Echtzeit-Feedback am ivii.smartdesk ist ein fehlerfreier Zusammenbau möglich.

Ich konnte meine Ziele als Lieferant/Logistiker der Automotive Industrie mit dem ivii.smartdesk leichter erreichen. Die Fehlerquote sank gegen 0, es gab kaum Retouren, wir konnten die Just-in-time Lieferungen zeitgerecht bereitstellen. Auf Managementebene konnten Entscheidungen auf Grundlage von Auswertungen und Statistiken optimaler getroffen werden.  Der Einsatz des ivii.smartdesk brachte auch eine deutliche Steigerung der Qualität, wodurch zusätzliche Kundenaufträge gewonnen werden konnten. 

Marko Kuchar est Vice President Supply Chain Automotive chez Kontor Supply Chain KG
Marko Kuchar
Vice President Supply Chain Automotive, Kontor Supply Chain KG

Qualitätskontrolle auf dem nächsten Level

Gerade in der Automobilindustrie werden sehr hohe Anforderungen an die Qualität gestellt.  Am intelligenten Arbeitsplatz ivii.smartdesk erfolgt die Qualitätskontrolle mithilfe innovativer Bildverarbeitungstechnologie. Das System unterstützt die Mitarbeiter bei der Kontrolle der Teile. Dabei werden Ist-Bilder mit Soll-Bildern verglichen. Dank Echtzeit-Feedback werden Qualitätsdefizite sofort aufgezeigt und die Mitarbeiter in ihrer Arbeit optimal unterstützt.

Am ivii.smartdesk erfolgt die Qualitätskontrolle mithilfe innovativer Bildverarbeitungstechnologie.
Am ivii.smartdesk erfolgt die Qualitätskontrolle mithilfe innovativer Bildverarbeitungstechnologie.

Intelligente Produktionslogistik ermöglicht eine 100%ige Rückverfolgbarkeit und Transparenz

Die Pick-it-Easy Arbeitsplätze sind modular aufgebaut. Je nach Bedarf können sie an die individuellen Anforderungen angepasst werden. LED-Anzeigen und Touchscreens mit intuitiver easyUse-Benutzeroberfläche, eine ergonomische Bauweise und das platzsparende Design der Arbeitsplätze ermöglichen eine effiziente Auftragsbearbeitung. Weiters gibt es eine breite Auswahl an Add-ons zur Qualitätssicherung und Rückverfolgbarkeit.

Ein Beispiel hierfür:

Neben Barcodes und RFID-Tags kann sich auch ein Datamatrix-Code auf den Teilen oder der Verpackung befinden. Jeder Arbeitsschritt ist auf höchste Qualitätssicherung ausgelegt und Komponenten werden mehrmals geprüft:

1) Über RFID-Tags werden Behälter- und Artikeldaten automatisch übertragen und angezeigt. Auch werden neue Daten über RFID-Gates auf die Tags gespeichert.

2) Mithilfe von Bildverarbeitungstechnologie werden Datamatrix-Codes sofort ausgelesen und ein exakt ausgerichteter Beamer zeigt mit einem Lichtkegel an, welche Artikel entnommen werden müssen. Durch dieses System ist auch sichergestellt, dass die Mitarbeiter den Artikel mit dem frühesten Mindesthaltbarkeitsdatum oder der richtigen Charge finden und entnehmen.

3) Bei Entnahme werden die Artikel zusätzlich noch gescannt.

Demnach erfolgt die Überprüfung der Teile vor der Assemblierung oder Kommissionierung auf mehreren Wegen. Dadurch ergibt sich ein 100%iger Kontrollprozess in Bezug auf die Rückverfolgbarkeit und Transparenz.

Mithilfe von Bildverarbeitungstechnologie werden Codes sofort ausgelesen und mittels Lichtkegel angezeigt, welcher Artikel entnommen werden muss.
Mithilfe von Bildverarbeitungstechnologie werden Codes sofort ausgelesen und mittels Lichtkegel angezeigt, welcher Artikel entnommen werden muss.

Pankl: ein Paradebeispiel für eine Smart Production

Die Pankl Racing AG produziert unter anderem Getriebe für Motorräder und den Rennsport. Für die Automatisierung des Montagebereichs entschied sich Pankl für eine integrierte Lösung von uns, die automatischen und manuellen Tätigkeiten in einem intelligenten Montageprozess vereint. Ein automatisches Kleinteilelager mit 3D-fähigen Shuttles versorgt die Montagearbeitsplätze nach dem Ware-zur-Person-Prinzip, moderne Bilderkennungs- und Bildverarbeitungstechnologie überprüft jeden Arbeitsschritt und stellt einen fehlerfreien Zusammenbau der Getriebe sowie eine lückenlose Verfolgbarkeit sicher. Auf diese Weise kann Pankl sein Ziel einer Null-Fehler-Strategie und personifizierten Rückverfolgbarkeit im gesamten Fertigungsprozess umsetzen.

Mit dieser Produktion erreicht Pankl eine neue Ebene, was die integrale Vernetzung vom Rohteil bis zum Fertigteil über alle Fertigungsprozesse, Qualitätsdaten, Betriebsdaten und Montagedaten anbelangt. Wir erreichen eine hohe Transparenz und Nachvollziehbarkeit und damit eine hohe Effizienz in der Abarbeitung. Hier haben wir sicher eine Best-Practice-Anwendung für die vernetzte Produktion geschaffen.

Christoph Prattes est COO de Pankl Racing AG.
Christoph Prattes
COO, Pankl Racing AG

Highlights

  • Automatisches Kleinteilelager mit 3D-fähigen Shuttles
  • 4 ivii.smartdesk Arbeitsplätze
  • Sequenzierte Auslagerung
  • Fehlerfreier Zusammenbau
  • 100%-ige Rückverfolgbarkeit
  • 160.000 Getriebe pro Jahr

Software als Enabler

einer intelligenten Produktionslogistik

Software als Schlüssel zur smarten Produktion

Was wäre unser Körper ohne Gehirn? Was wäre ein Lager ohne Software?

Die Antwort ist einfach: Nichts! Es bedarf einer intelligenten Softwarelösung im Hintergrund, um eine einwandfreie Produktionslogistik umsetzen zu können. Immer komplexere Prozesse und Strukturen erfordern auch im Bereich Software großes Know-How. Wir als Softwareexperte können aus dem Vollen schöpfen und bieten mit KiSoft eine eigene Softwarelinie an sowie sind mit der Produktlinie SAP® EWM by KNAPP auch in der SAP-Welt zu Hause.

In der Gesamtinvestition in ein Logistiksystem entfällt erfahrungsgemäß der wesentlich geringere Anteil auf die Software, wir sprechen hier von etwa 10 Prozent. Im laufenden Betrieb ist sie aber zu 90 Prozent für den intelligenten und reibungslosen Betrieb des Systems verantwortlich. Das richtige Design des Softwarelayouts, analog zum physischen Anlagenlayout, ist deswegen essentiell.

Mario Rauch, Head of Software Consulting, KNAPP AG
Mario Rauch
Head of Software Consulting, KNAPP AG

Für jeden Bereich die richtige Lösung

Unser Software-Paket umfasst vom Warehouse Management bis hin zur Steuerung von einzelnen Lichtschranken nahezu alles. Je nach Bedarf und Anforderung decken wir Prozesse entweder mit KiSoft oder SAP® EWM by KNAPP ab. Dabei verfolgen wir ein Ziel, nämlich die Performance, Leistungsfähigkeit und Transparenz der gesamten Supply Chain sicherzustellen. Beide Softwarelösungen sind in produzierenden Betrieben üblich. Mehr dazu finden Sie in diesem Blog-Beitrag.

Unabhängig von der Softwarestruktur und Philosophie der Unternehmen ist es uns wichtig immer die beste Lösung für den Kunden zu finden.

Christian Brauneis est Vice President de la Business Unit Industry chez KNAPP.
Christian Brauneis
Vice President Business Unit Industry
KNAPP Software

Optimierte Prozesse dank intelligentem Ressourceneinsatz

Bestehende Ressourcen optimal nutzen, dadurch effizienter werden und schneller und besser arbeiten können. Mit der intelligenten Software von redPILOT haben wir auch im Bereich der Optimierung von Produktionslogistik eine passende Lösung für Sie. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein großes Lager mit vielen automatisierten Prozessen haben oder nahezu nur manuell mit einer kleinen Mannschaft produzieren. Mithilfe von innovativer Software können auch nur einzelne Prozesse oder bestehende Produktionsschritte effizient und intelligent gestaltet und optimiert werden. Die Software ist modular aufgebaut und zielt auf die optimale Verwaltung von Ressourcen ab. Kosten- und leistungsbasierende Einsatzpläne für alle Mitarbeiter können per Mausklick erstellt werden. Geplante, aktuelle und ideale Leistungen und Kosten werden über alle Prozesse hinweg bewertet, um Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Bei steigendem Automatisierungsgrad werden die maschinellen Ressourcen ebenso in redPILOT integriert. redPILOT unterstützt auch bei der Evaluierung, wann es sinnvoll ist, den Automatisierungsgrad im Lager zu erhöhen.

Mit dem redPILOT CMMS Modul unterstützen wir zudem die strukturierte und planmäßige Durchführung von Wartungen und Reparaturen und erhöhen damit die Lebensdauer der Anlagen und die Verwaltung von Ersatzteilen.

Siegfried Zwing est Managing Director chez redPILOT.
Siegfried Zwing
Managing Director, redPILOT
Mit der intelligenten Software von redPILOT können bestehende Ressourcen optimal verwaltet und die Effizienz gesteigert werden.
Mit der intelligenten Software von redPILOT können bestehende Ressourcen optimal verwaltet und die Effizienz gesteigert werden.

It’s all about data: Wie aus Unmengen an Daten strukturierte Informationen werden

Tagtäglich sammeln logistische Systeme und Maschinen Unmengen an Daten. Aber was passiert damit? Werden diese Daten effizient genug genutzt? Mit dem intelligenten Tool KiSoft Analytics verwandeln sich ungeordnete Datenfluten in intelligente, strukturierte Informationsströme. So treffen Sie die richtigen Entscheidungen für Ihre Produktionslogistik zur richtigen Zeit auf Basis von soliden Informationen. KiSoft Analytics verknüpft logistische Prozesse mit Echtzeitdaten und stellt Sie Ihnen smart auf Ihrem mobilen Endgerät dar. Diese übersichtlichen Dashboards dienen als Entscheidungshilfe für strategische Maßnahmen, helfen aber auch kurzfristig und schnell auf Dinge reagieren zu können.

Weitblick
Veränderungen im Business frühzeitig erkennen
Orientierung
Benchmarking und intelligent Schwellwerte
Struktur
Logistische Prozesse und Echtzeitdaten smart kombinieren
KiSoft Analytics ist ein Tool mit dem große Mengen an Daten intelligent aufbereitet und strukturiert werden können.
KiSoft Analytics ist ein Tool mit dem große Mengen an Daten intelligent aufbereitet und strukturiert werden können.

Sie sind neugierig geworden?

Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!