Sicheres Medikamenten-Management

Veröffentlicht am in Healthcare, Service, Standorte, Technologie
1:30 Minuten Lesezeit

Mit der erfreulichen Tatsache, dass wir immer älter werden, steigen auch unsere Bedürfnisse an Dienstleistungen im Gesundheitsbereich. Ein Aspekt dabei ist die richtige Dosierung und Einnahme von Medikamenten.

Neben der Medikation für vorübergehende Erkrankungen, gibt es mit zunehmendem Gesundheitsbewusstsein auch Nahrungsergänzungsmittel als ständige Begleiter. Bei älteren Menschen ist aber besonders die Dauermedikation eine wichtige Aufgabe. Ob Blutdrucksenker oder Senkung des Blutzuckerspiegels – die entsprechenden Medikamente müssen regelmäßig und abgestimmt eingenommen werden. Das Einstellen der Medikation und die Art und Weise wie die verschriebenen Medikamente angewandt oder eingenommen werden müssen, erfolgt durch den Arzt.

Herausforderung Tabletten-Einnahme

In der Realität werden Tabletten aber oft vergessen oder zu anderen Zeitpunkten eingenommen als der Arzt verschrieben hat. Zusätzliche Tabletten werden genommen oder andere weggelassen. Nichts davon wird protokolliert und bei der Kontrolluntersuchung kann der Arzt nicht nachvollziehen, was geschehen ist.

Einnahme verschiedener Tabletten
Viele ältere Menschen müssen verschiedenste Medikamente einnehmen, viele davon sind sich sehr ähnlich oder klein, müssen aus Blistern herausgedrückt werden und können leicht verloren gehen.

Kann man nicht mehr so gut sehen oder greifen, wird das Einnehmen der Medikamente zur Herausforderung. Auch in Krankenhäusern und Pflegeheimen ist dies der Fall – dem durch Sparmaßnahmen knappen und gestressten Personal können beim Zusammenstellen der Medikamente Fehler passieren.

Visuell geführte Medikamenten-Dosierung mit ivii Remedy Scan

Die auf intelligente Bilderkennungssysteme spezialisierte KNAPP-Tochter ivii hat sich dieser Herausforderung gestellt.

Dispenser mit Pillen
ivii Remedy Scan überwacht die tägliche Aufteilung der benötigten Medikamente für Morgen, Mittag, Abend und Nacht eines Patienten. Dies geschieht über ein optisches Bilderkennungssystem, das sowohl die Art des Medikaments als auch die Dosierung für die jeweiligen Tage überwacht.

Wie das funktioniert?

Das Pflegepersonal wird über einen Touchscreen durch den Prozess geführt. Dosis, Art der Einnahme, Anzahl und Verabreichungszeitpunkt sind mit dem Dispenser abgestimmt und werden angezeigt. Eine integrierte Spezialkamera erkennt, ob die entsprechenden Tabletten im richtigen Fach landen. Im Falle eines Fehlers wird gewarnt und der Fehler kann korrigiert werden. ivii Remedy Scan dokumentiert den gesamten Prozess elektronisch.

ivii Remedy Scan
ivii Remedy Scan

Sehr platzsparend kann ivii Remedy Scan in einen Apotheker-Schrank von Krankenhäusern oder anderen Gesundheitseinrichtungen eingebaut werden und benötigt dadurch keinen zusätzlichen Stellplatz.

Martin Micheli, Vertriebspartner ivii Remedy Scan

„ivii Remedy Scan verhindert eine Unter- oder Überdosierung von Medikamenten in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen. Die Patienten können darauf vertrauen, dass bei der Medikamenten-Einnahme keine Fehler passieren. Für das Pflegepersonal bedeutet es eine Entlastung und die Sicherheit, dass die richtige Anzahl des jeweiligen Medikaments, das der Arzt verschrieben hat, verabreicht wird.“

Martin Micheli, Vertriebspartner ivii Remedy Scan

Vorteile des ivii Remedy Scan:

  • Fehlerfreie Einnahme von Medikamenten
  • Verhinderung einer Unter- oder Überdosierung
  • Vermeidung möglicher Folgen einer falschen Medikamenten-Dosierung
1:30 Minuten Lesezeit
Margit Wögerer
Margit Wögerer
Brand Communications
Healthcare Solutions
Margit betreut in unserem Blog die Themenvielfalt rund um den Bereich Healthcare. Mit ihren Geschichten und Interviews gibt sie spannende Einblicke in die Welt der intelligenten Logistik-Lösungen für das Gesundheitswesen von Produktion über Distribution bis hin zum Patienten.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Sie möchten mehr über Lösungen mit intelligenter Bilderkennungstechnologie erfahren? Informationen finden Sie hier: www.ivii.eu

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.