Let´s talk about MONEY

Veröffentlicht am in Healthcare, Service, Standorte
1:40 Minuten Lesezeit

Neue Lösungen für Ihre Apotheke? Dafür gibt es unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten. Welche davon die beste ist, hängt von Ihren individuellen Anforderungen ab. Bankenfinanzierung, KfW-Förderung, Leasing, Miete oder Mietkauf: Lernen Sie die Optionen kennen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Viele Apotheker finanzieren ihre Kommissionierautomaten direkt über ihre Hausbank. In einigen Fällen ist es möglich, öffentliche Fördermittel zu erhalten. Apostore, ein Unternehmen der KNAPP-Gruppe, bietet Leasing und Finanzierung mit seinen Partnern an. Die Finanzierungsmöglichkeiten müssen in den jeweiligen Ländern vorab geprüft werden. Je nach Produkt stehen mehrere der folgenden Optionen zur Wahl: Miete, Mietkauf oder Leasing.

Fallen über den Kauf des Automaten hinaus Zusatzkosten an?

Bei der Installation des Automaten in einer bestehenden Apotheke können unter Umständen Umbauten nötig werden. Die dafür anfallenden Kosten sind in der Finanzierung der Automaten nicht berücksichtigt. Bei der kompletten Neueinrichtung einer Apotheke sind die Kosten für den Automaten meist Teil des Gesamtpakets der Finanzierung durch die Hausbank des Apothekers.

Enthält die Finanzierung auch Serviceleistungen?

Nein, Serviceleistungen sind nicht Teil des Finanzierungspakets. Der Abschluss eines Wartungsvertrages ist beim Kauf eines Kommissionierautomaten obligatorisch – völlig unabhängig von der Art der Finanzierung. Durch diese Vereinbarung ist sichergestellt, dass die Automaten stets gut gepflegt und einsatzbereit sind.

Was sind die Besonderheiten beim Leasing?

Hier stehen der Gebrauch und die Nutzung eines Leasingobjektes und nicht das Eigentum an diesem im Mittelpunkt. Das Eigentum am Leasingobjekt verbleibt beim Leasinggeber. Am Ende der Laufzeit geht der Gegenstand wieder an den Leasing-Geber zurück oder kann vom Leasing-Nehmer käuflich erworben werden. Die Leasingrate kann zu 100 % als Betriebsausgabe geltend gemacht werden. Leasing schont die Liquidität und hat keine Auswirkungen auf den Kreditrahmen.

Wodurch zeichnet sich der Mietkauf aus?

Nur der Zinsanteil der monatlichen Rate lässt sich steuerlich als Betriebsausgabe absetzen. Der Automat geht von Anfang an in das Betriebsvermögen der Apotheke ein, wird entsprechend bilanziert und abgeschrieben, in der Regel über sieben Jahre. Zivilrechtlich ist der Mietkäufer allerdings erst nach Begleichung der Abschlusszahlung Eigentümer des Geräts.

Was charakterisiert die Miete?

Bei der Miete wird eine feste Laufzeit vereinbart, zum Beispiel sieben Jahre. Danach kann sich der Apotheker entscheiden, ob er den Automaten zurückgeben oder für zwei weitere Jahre zur Hälfte der bisherigen Monatsmiete behalten will. Mit der letzten Mietzahlung geht das Gerät dann in sein Eigentum über. Er kann den Automaten aber auch nach Ablauf der regulären Mietzeit direkt mit einer Abschlagszahlung erwerben.

Apostore-Kommissionierautomatenfamilie Cube
Die Apostore-Kommissionierautomaten aus der Automaten-Familie Cube

Welche Finanzierung ist die beste?

Die Entscheidung über Miete, Mietkauf oder Leasing hängt von vielen Faktoren ab: Betriebsgröße, Bonität, Liquidität, Kreditrahmen bei den Banken und vieles andere mehr. Der wichtigste Ansprechpartner ist der Steuerberater. Nur er kann die steuerlich günstigste Finanzierungsform ermitteln. Weitere Ansprechpartner sind selbstverständlich Finanzierungsinstitute, die sich in ihren Konditionen oft erheblich unterscheiden.

1:40 Minuten Lesezeit
Margit Wögerer
Margit Wögerer
Brand Communications
Healthcare Solutions
Margit betreut in unserem Blog die Themenvielfalt rund um den Bereich Healthcare. Mit ihren Geschichten und Interviews gibt sie spannende Einblicke in die Welt der intelligenten Logistik-Lösungen für das Gesundheitswesen von Produktion über Distribution bis hin zum Patienten.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Finanzierung?

Kontaktieren Sie Peter Schütz vom Apostore-Vertrieb:

Tel.: +49 209 94117-33
p.schuetz@apostore.de

Erfahren Sie mehr über Apostore:
www.apostore.com