Vorbereitung auf die letzte Meile im Online-Handel

Veröffentlicht am in Logistik der Zukunft, Technologie, Trends, Unternehmen
3 Minuten Lesezeit

Verfügbarkeit und Schnelligkeit sind die großen Herausforderungen im E-Commerce. Was müssen Unternehmen dafür tun, um aus ihrem bestehenden Lager sowohl den stationären Handel als auch den Onlinemarkt zu bedienen? Und was passiert mit dem Paket, wenn es das Lager verlässt? KNAPP unterstützt seine Kunden bei den Herausforderungen, die sich daraus für die logistischen Prozesse ergeben.

Warum werden Konzepte für die Letzte Meile benötigt?

Seit Jahren wächst der Trend zu einem neuen Einkaufsverhalten: E-Commerce und M-Commerce sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen nutzen das Internet, um ihre Einkäufe schnell und einfach von zuhause oder unterwegs zu erledigen. Darüber hinaus fordern die wachsende Bevölkerungszahl in Ballungszentren und das steigende Umweltbewusstsein einen optimalen Auslastungsgrad von Transportfahrzeugen. Dies stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen und fordert neue Distributionskonzepte – dabei steht vor allem die Optimierung und Veränderung der intralogistischen Ressourcen im Vordergrund.

 

Die Vorbereitung für die Last Mile

Distributionsstrukturen variieren je nach Branche. Eine Vielzahl von Unternehmen verfügen über mehrere Verteilerlager in der Nähe von Ballungszentren, von denen sie ihre Kunden in der Nähe beliefern. Im Gegensatz dazu haben andere ein großes Zentrallager, von dem aus möglicherweise sogar mehrere Länder bedient werden. Diese unterschiedlichen Strukturen führen dazu, dass die Last Mile – also die Strecke, die vom Lager zum Kunden zurückgelegt wird – für jeden Onlinehändler individuell ausfällt.

Die Lösungen von KNAPP bereiten die Artikel optimal für den Versandweg vor: Zum einen stellen Shuttle-Systeme die Waren im Kommissionierprozess in der richtigen Reihenfolge an den Arbeitsplätzen für die Auftragszusammenstellung zur Verfügung. Zum anderen ermöglicht eine hochautomatisierte Versandsortierung eine, auf das Transportunternehmen abgestimmte, Zusammenstellung der Waren. Diese Versandvorbereitungen betreffen die Palettierung und Stapelung von Waren und die sorgfältige Organisation für Kurier-, Express- und Paketdienstleister.

Durch das Lösungsportfolio der ISS-Automation, einem Unternehmen der KNAPP-Gruppe, verstärkt und ergänzt die KNAPP AG ihre Kompetenzen im Bereich von Hochleistungssorter.

 

Retouren-Management

Im Onlinehandel gibt es einen großen Anteil an Retourware – insbesondere in der Modeindustrie. Die schnelle Rückeingliederung in die Lieferkette hat hier oberste Priorität. Das Taschensortersystem der KNAPP-Tochter Dürkopp Fördertechnik bietet hier die perfekte Lösung. Ursprünglich für Fashionprojekte entwickelt, bietet die Sortertasche optimale Voraussetzungen für jede Art von Ware im E-Commerce-Bereich.

Retourware wird vom Wareneingang kommend automatisch erfasst und direkt, ohne manuelle Eingriffe, in automatische Kommissionierpuffer transportiert. Für die fortlaufende Auftragsbearbeitung wird dieser Retourenbestand bevorzugt verwendet, automatisch ausgelagert und in die Auftragsreihenfolge sortiert.

Diese vollautomatische Lösung ermöglicht eine hohe Effizienz durch kurze Auftragsdurchlaufzeit bei einer sehr hohen Kommissioniergenauigkeit. Somit sind kurze Versandzeitfenster möglich. Die Ergänzung des Systems mit der intelligenten KiSoft-Softwarelösung ermöglicht eine integrierte Gesamtlösung für jede Branche.

 

Der Weg zum Kunden

Sind die Bestellungen durch die Vorbereitungen mithilfe der Technologien aus dem KNAPP-Produktportfolio bereit für den Transport, folgt der Versand an die Filialen oder an den Endkunden.

Für die Zustellung von Onlinebestellungen bietet jedes Unternehmen andere Möglichkeiten an: Beispielweise werden Verteilerhubs an Schlüsselpunkten positioniert, bei denen die Kunden sich ihre Bestellungen in Schließfächern abholen können. Beim Click-and-Collect Konzept stellen die Mitarbeiter in den stationären Filialen die Onlinebestellungen in der Filiale zusammen und stellen diese für die Abholung bereit.

Neben diesen Konzepten gibt es die klassische Methode der Heimzustellung: Dabei erhalten die Konsumenten ihre Bestellung durch Kurier-, Express- und Paketdienstleister bequem nach Hause geliefert.

Delivery Man
Last Mile Zustellung durch KEP-Dienstleister

 

 

Digitale Abbildung der gesamten Transportkette

Die kürzlich geschlossene Partnerschaft mit KRATZER AUTOMATION hat das KNAPP-Softwareportfolio im Bereich Last Mile erweitert. KiSoft Pick Up & Delivery ermöglicht unter anderem:

  • Sendungsnachverfolgung
  • Vollständige Dokumentation
  • Erfassung von Transportschäden
  • Gewinnung von Kennzahlen

Alle Informationen werden über die gesamte Lieferkette vollständig erfasst, verarbeitet und bedarfsgerecht bereitgestellt.

KiSoft_PickUpAndDelivery
KiSoft Pick Up & Delivery, auch als App auf industriellen Terminals oder Mobiltelefonen verfügbar, ergänzt das KNAPP-Lösungsportfolio
im Bereich Last Mile.

KNAPP gestaltet gemeinsam mit seinen Kunden Konzepte, welche die Prozesse entlang der gesamten Supply Chain optimieren und die Belieferung der Endkunden und des Handels effizient gestalten.

3 Minuten Lesezeit
Christina Kritz
Christina Kritz
Brand Communications
Food Retail Solutions
Welche Trends bewegen den Lebensmittelhandel – und wie wirken sich diese Trends auf die Lebensmittel-Logistik aus? Mit diesen Themen beschäftigt sich Christina in unserem Blog und schreibt für Sie über frischesten Lösungen für den Lebensmittel-Sektor.

Teilen

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.