Intermarché automatisiert mit Micro Fulfillment das E-Commerce-Geschäft

Veröffentlicht am in Digitalisierung, Food Retail, Letzte Meile, Logistik der Zukunft, Onlinehandel, Software, Technologie, Trends
5 Minuten Lesezeit

Um E-Commerce im Lebensmittelhandel erfolgreich zu gestalten und das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten, setzen Händler auf unterschiedlichste Lösungen zur Abwicklung von Online-Bestellungen. Micro Fulfillment Center (MFC) sind eine flexible Möglichkeit und eignen sich vor allem für die Versorgung der Kunden im städtischen Raum. Der französische Lebensmittelhändler Intermarché automatisiert mit Micro Fulfillment sein Online-Geschäft und setzt dabei auf unser MFC-Konzept. An zwei Standorten in Paris und Lyon werden täglich 1.000 Bestellungen bearbeitet, die zu den Filialen im Umkreis geliefert werden.

Intermarché wurde 1969 als Teil des französischen Handelsunternehmens Les Mousquetaires gegründet. Der Lebensmittelhändler bietet ein flächendeckendes Netz an Geschäften unterschiedlichster Größe zur Versorgung der Konsumenten mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs.
Das Thema E-Commerce ist auch im Lebensmittelhandel bereits länger angekommen. Konsumenten kaufen online ein und erwarten ein breit gefächertes Sortiment, perfekten Service und flexible Last-Mile-Lösungen. Beim Einkauf von Lebensmitteln soll es die gleichen Vorteile geben, wie man es aus anderen Bereichen gewohnt ist – zudem steht dabei maximale Frische und beste Qualität an oberster Stelle.
Auch Intermarché bietet in seinem Online-Shop das gesamte Sortiment, welches die Kunden aus dem Supermarkt gewohnt sind, an. Aktuell beträgt der E-Commerce-Anteil beim französischen Lebensmittelhändler 8 % seines Umsatzes, der im Jahr 2021 über 26 Milliarden Euro betrug.

Automatisierung für raschen Einstieg in Lebensmittel-E-Commerce

Mit den steigenden Online-Bestellungen suchte Intermarché nach einer Möglichkeit, rasch auf diese Marktentwicklungen zu reagieren und Online-Einkäufe schnell und effizient abzuwickeln.
Wie viele Lebensmittelhändler entschied sich Intermarché zum raschen Einstieg in das E-Commerce-Geschäft für einen pragmatischen Ansatz: Konsumenten können ihre Bestellungen online tätigen und die Zusammenstellung erfolgt manuell durch die Mitarbeiter in den Filialen. Mit dem Wachstum des Marktes beeinträchtigt diese Arbeitsweise das Einkaufserlebnis der Kunden, die ihre Lebensmittel persönlich einkaufen.
Intermarché erkannte, dass die Filialkommissionierung eine ergänzende Lösung benötigte, um das Geschäftswachstum in städtischen Gebieten mit hoher Bevölkerungsdichte zu ermöglichen. In diesem neuen Modell ist die Unterstützung durch eine Automatisierungslösung erforderlich. Intermarché entschied sich für die Micro Fulfillment Centers (MFCs).
Diese schlüsselfertige, automatisierte Lösung ermöglicht einen raschen Einstieg in den Lebensmittel-E-Commerce bei einer vergleichbar geringeren Investition gegenüber anderen E-Commerce-Lösungen. Aufgrund dessen wird der Aufwand in den Supermärkten reduziert, der Umsatz gesteigert und die Servicequalität verbessert. Durch das kompakte Systemdesign sind MFCs perfekt für den Einsatz im städtischen Gebiet. Durch die Nähe zum Konsumenten reduzieren sich zudem die Last-Mile-Kosten signifikant.

Das MFC – eine gemeinsame Entwicklung von Takeoff Technologies und KNAPP – hat sich in den letzten Jahren in der Lebensmittel-Supply-Chain etabliert und spielt eine wichtige Rolle im Supermarkt der Zukunft.

„Das MFC ist ein System, welches eine maximale Flexibilität, Produktivität und Zuverlässigkeit in den Großstädten anbietet. Die Produktivitätssteigerung ermöglicht uns, eine bessere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu erreichen, aber auch eine größere Flexibilität, um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.“

Cédric Lebastard, manager of supply chain automation projects in the e-commerce segment at Intermarché
Cédric Lebastard
Verantwortlicher für die Automatisierungsprojekte der Supply Chain für den E-Commerce, In-termarché

Kombination aus Kundenähe und Effizienz

Intermarché automatisiert mit Micro Fulfillment an zwei Standorten in Paris und Lyon. An den beiden Standorten rund 1.000 Bestellungen pro Tag. Eine Bestellung kann aus bis zu 40 Lebensmitteln aus vier Temperaturzonen bestehen. Bei jeder Bestellung werden circa 80 % der Bestellung automatisiert in den MFCs bearbeitet, die restlichen 20 % bleiben in den Filialen. Hierbei handelt es sich um sehr spezifische Artikel oder um frisch zubereitete wie Käse und Fleisch. Da die Kunden sehr anspruchsvoll sind, was Lieferfristen angeht, bietet Intermarché bis zu vier Annahmeschlüsse für Bestellungen pro Tag. Die Lieferung der Lebensmittel erfolgt danach innerhalb von zwei Stunden. Um seinen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, setzt Intermarché auf unterschiedliche Möglichkeiten auf der letzten Meile. Entweder können Kunden ihre Bestellungen bei ihrer Wunschfiliale mittels Drive-In abholen oder sie in Schließfächern hinterlegen lassen, die rund um die Uhr zugänglich sind. Eine weitere Option ist die Hauszustellung, bei der die Lieferung der Lebensmittel bequem bis vor die Haustüre erfolgt.

„Unsere Kunden sind sehr anspruchsvoll, was Lieferfristen angeht. Wir haben bis zu vier An-nahmeschlüsse pro Tag. Die Lieferzeiten von 2 Stunden und die Ansprüche bezüglich der Pünktlichkeit und der Genauigkeit des Inhalts sind bei Bestellungen besonders hoch. Unter diesen Umständen ist die Sicherstellung eines rentablen Wachstums eine echte Herausforde-rung für alle Mitbewerber und darum verwenden wir solch ein System.“

Cédric Lebastard
Verantwortlicher für die Automatisierungsprojekte der Supply Chain für den E-Commerce, Intermarché
Kunden können ihre bestellten Lebensmittel bei einer Filiale in ihrer Nähe mittels Drive-In abholen. Der Mitarbeiter der Filiale packt die bestellten Lebensmittel in das Auto des Konsumenten.
Dem Kunden stehen bei der Bestellung unterschiedliche Last-Mile-Optionen zur Auswahl.

MFC-Konzept mit erprobten Technologien

Für die Zusammenstellung der Kundenbestellen spielt das OSR Shuttle™ Evo eine zentrale Rolle. Das System lagert die entsprechenden Artikel in der richtigen Sequenz aus und stellt diese an den ergonomischen Pick-it-Easy Evo-Arbeitsplätzen bereit. Dort entnimmt der Mitarbeiter die benötigte Anzahl und kommissioniert diese direkt in die Einkaufstüte. KiSoft führt den Mitarbeiter dabei durch den Kommissionierprozess, sodass immer der richtige Artikel in der richtigen Anzahl in der Einkaufstasche landet. Durch die richtige Sequenzierung finden unempfindlichere Artikel zuerst ihren Platz in der Tüte und empfindliche Artikel werden weiter oben platziert. Die Automatisierungslösung steigert somit die Qualität der Kundenbestellungen und reduziert Bruch und Fehler. 4 autonome mobile Roboter – Open Shuttles – runden das automatisierte MFC-Konzept ab. Sie übernehmen die fertiggestellten Aufträge direkt von der Fördertechnik, an welche die Arbeitsplätze angebunden sind. Die Behälter werden zu Durchlaufregalen im Versandbereich transportiert, wo das Open Shuttle die Behälter je nach Filiale in unterschiedliche Ebenen des Regals sortiert. Die Sortierung der Behälter in die Durchlaufregale erfolgt tourenoptimiert.

„Das technologische Umfeld hat es den Mitarbeitern ermöglicht, sich einzubringen, sich im Unternehmen weiterzuentwickeln und die Aufgaben zu diversifizieren. Letztendlich können wir die Spitzenzeiten besser abwickeln, da die Produktivität erhöht und die Schulung einfacher wird. Trotz des angespannten Umfeldes, was die Einstellung von Personal betrifft, können wir dadurch Teams einfacher einstellen. Mit dem Ware-zur-Person-Prinzip haben wir das Thema Picking gut gelöst.“

Cédric Lebastard
Verantwortlicher für die Automatisierungsprojekte der Supply Chain für den E-Commerce, Intermarché
Das automatisierte Lagersystem OSR Shuttle™ Evo übernimmt Lagerung, Konsolidierung, Sequenzierung, Versandpufferung und Kommissionierung. Ein Shuttle fährt in die Gasse und holt einen Behälter aus dem Lagerplatz.
Das OSR Shuttle™ Evo ermöglicht effizientes Order Fulfillment.
Open Shuttles übernehmen den Transport und die Sortierung von fertiggestellten Aufträgen in einem Micro Fulfillment Center. Die autonomen mobilen Roboter, die Open Shuttles, transportieren Behälter vom Wareneingang zum automatischen Lagersystem. Dabei navigieren sie ohne optische und physische Hilfsmittel durch das Lager.
Open Shuttles übernehmen den Transport und die Sortierung von fertiggestellten Aufträgen.

24/7-Service für MFC mit dem Multi-Site Control Center

Für MFC-Netzwerke ist ein ausgeklügeltes Servicekonzept unabdingbar. Mit dem Multi-Site Control Center (MSCC) hat Intermarché ein optimales Kontrollsystem für alle MFC-Standorte im Einsatz. Die Servicelösung unterstützt den Händler im operativen Betrieb rund um die Uhr. Laufende Systemkontrollen zeigen Vorfälle frühzeitig, bevor sie Auswirkungen auf den laufenden Betrieb haben. Im MSCC sind alle KNAPP-Systeme, unterschiedliche Kundensysteme sowie alle logistischen und technischen Prozesse in einer Übersicht integriert. Überprüft wird sowohl die Soft- als auch die Hardware der Anlagen. Speziell entwickelte Kennzahlen informieren unser MSCC-Team über den Zustand der Anlage. Ein besonderer Vorteil ist, dass das MSCC es ermöglicht, die Kennzahlen von mehreren Standorten zusammenzuführen und zu analysieren.

„Damit ein solches System funktioniert, haben wir Kommissionierer vor Ort geschult, damit sie die First-Level-Wartung übernehmen können. Eine Hotline ergänzt dieses System. So können wir 24 Stunden am Tag die Störfälle beheben, aber auch die Betriebsstörungen der Maschine präventiv erkennen.“

Cédric Lebastard
Verantwortlicher für die Automatisierungsprojekte der Supply Chain für den E-Commerce, Intermarché
Das MSCC bietet eine proaktive und präventive Service-Lösung für MFCs. Eine Service-Mitarbeiterin sitzt vor einem Bildschirm, auf dem sie alle MFC-Anlagen von Intermarché auf einem Blick hat.
Das MSCC bietet eine proaktive und präventive Service-Lösung für MFCs.

Micro Fulfillment Center – ein System mit vielen Vorteilen:

Platzsparende Lagerung
Das Shuttle-System bietet bei geringem Platzbedarf eine maximale Lagerdichte aufgrund von Behältern mit Unterteilungen und zweifachtiefer Lagerung.
Produktive Kommissionierung
Effiziente Auftragszusammenstellung im Ware-zur-Person-Prinzip ermöglicht Kommissionierung ohne Wartezeiten auf Artikel oder bei Behälterwechsel.
Zuverlässiges System
Hohes Maß an Stabilität des Gesamtsystems und niedrige Fehlerquote aufgrund einer Vielzahl an automatisierten Prozessen.
Kurze Einlernzeiten
Schnelle Einschulung von neuem Personal schafft Potenziale für die Weiterentwicklung und erhöht die Produktivität.
Überschaubare Investition
Rascher Einstieg in den Online-Lebensmittelhandel bei einer vergleichbaren geringeren Investition gegenüber anderen E-Commerce-Lösungen.

Die MFCs bei Intermarché auf einen Blick

0

Quadratmeter

Anlagengröße
0

Autonom transportiere Behälter

pro Stunde
0

Temperaturzonen

0

Auslieferfenster

pro Tag
0

Bestellungen

pro Tag
0

Stunden

Maximale Lieferzeit ab Bestellung
0

Belieferte Shops

je Standort
0

Kommissionierte Zeilen

pro Stunde
0

Eingelagerte Behälter

pro Stunde

Automatisiertes Micro Fulfillment bei Intermarché:

  • Je 4 Decanting-Arbeitsplätze für die Einlagerung der Lebensmittel in das OSR Shuttle™ Evo.
  • OSR Shuttle™ Evo mit 3 Gassen und 6.600 Stellplätzen in Lyon bzw. 7.200 Stellplätzen in Paris für effizientes Order Fulfillment.
  • 2 Pick-it-Easy Evo-Arbeitsplätze je Standort für eine ergonomische und fehlerfreie Kommissionierung.
  • Jeweils 4 Open Shuttles für den Transport und die Sortierung der fertiggestellten Aufträge.
  • Multi-Site Control Center für proaktives und präventives 24/7-Service.

In diesem Video bekommen Sie einen Einblick, wie Intermarché das E-Commerce-Geschäft mit Micro Fulfillment automatisiert:

5 Minuten Lesezeit
Christina Trummer
Communications
Food Retail Solutions
Welche Trends bewegen den Lebensmittelhandel – und wie wirken sich diese Trends auf die Lebensmittel-Logistik aus? Mit diesen Themen beschäftigt sich Christina in unserem Blog und schreibt für Sie über frischesten Lösungen für den Lebensmittel-Sektor.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Sie möchten mehr über automatisiertes Micro Fulfillment erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter blog@knapp.com.

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.