Neue Wege in der Medikamenten-Distribution

Veröffentlicht am in Healthcare, Logistik der Zukunft, Trends
3,50 Minuten Lesezeit
Beitrag enthält Videos

Mit Veränderungen in der Healthcare Supply Chain geht auch ein Wandel im Apothekengeschäft einher. Daraus ergeben sich neue Anforderungen an die Logistik, die es effizient zu lösen gilt. Welche Anforderungen das sind und welche Lösungen wir dafür bieten, lesen Sie in diesem Blog-Beitrag.

Der generelle Wandel der Gesellschaft bedingt Änderungen im Konsum und Kaufverhalten – auch in den Apotheken. Patienten wünschen sich heute vor allem Flexibilität, Qualität und schnelle Verfügbarkeit. Darüber hinaus fordern gesetzliche Regelungen lückenlose Transparenz und Dokumentation. Die Gesetzgebung zur Seriennummernerfassung und Chargenverfolgung verlangt die durchgehende Verfolgbarkeit jedes Medikaments vom Produzenten bis zum Patienten. Auch neue Geschäftsmodelle machen vor der Healthcare-Branche nicht halt. Entweder bestellen Kunden online bei Internet-Apotheken oder sie bestellen – als sogenannte Omnichannel-Kunden –  online und erwarten von ihrer Apotheke same-and-next-day delivery.

Central Dispensing

Die Antworten auf die neuen Herausforderungen sind vielfältig. Eine davon sind sogenannte Central Dispensaries und Hub-and-Spoke-Systeme. In den automatisierten Distributionszentren langen Rezepte und Aufträge von Arzt oder Apotheker in elektronischer Form ein und werden spezifisch für die einzelnen Patienten zusammengestellt.

Info-Grafik Modelle in der Medikamentendistribution
Und so funktioniert Central Dispensing im Vergleich zu traditionellen Systemen

Pack2Patient

Daraus ergibt sich eine Herausforderung: intelligentes und effizientes Einzelstück-Handling. Pack2Patient stellt patientenspezifische Bestellungen automatisch, sicher und hocheffizient zusammen. Darüber hinaus bietet Pack2Patient eine schnelle Auftragsabwicklung mit hoher Lieferqualität sowie lückenlose Verfolgbarkeit.

Christoph Lienhart, Executive Product Manager KNAPP AG

Mit Pack2Patient haben wir eine Lösung geschaffen, die einen Mehrwert für Apotheker und Patienten schafft. Die automatisierte Zusammenstellung der Rezepte außerhalb der Apotheke garantiert Qualität und Rechtskonformität. Darüber hinaus bleibt durch Pack2Patient in der Apotheke mehr Zeit für individuelle Kundenberatungen und Stärkung von Kundenbeziehungen.

Christoph Lienhart, Executive Product Manager, KNAPP AG

Und so funktioniert Pack2Patient: 

  • Artikel mit Barcode- und Produktscanner identifizieren und mit Labels etikettieren
  • Artikel verifizieren: Überprüfen, ob das ob das passende Label mit den korrekten Infos auf dem richtigen Artikel angebracht wurde. Nicht nur nur das Label gescannt, sondern die gesamte Packung mit Bilderkennung erfasst.
  • Rechtskonformität gemäß DSCSA und FMD: garantiert die lückenlose Verfolgbarkeit jedes einzelnen Medikaments vom Produzenten bis zum Patienten
  • Artikel sortieren und laut Rezept zusammenstellen
  • Versand vorbereiten und verpacken
  • Auftrag zur Apotheke oder direkt zum Patienten liefern

Mail Order Central Fill – die Lösung für den US-Markt

Der Automatic Tablet Dispenser (ATD) und der KNAPP Medication Dispenser (KMeD) sind zuverlässige Lösungen für die sichere und effiziente tablettengenaue Kommissionierung von patientenspezifischen Aufträgen in Fläschchen – sogenannten Vials. Diese werden individuell für jeden Patienten automatisch etikettiert, zusammengeführt und verpackt.

Prozesssicherheit und Qualität haben auch hier höchste Priorität: Der sichere Nachfüllprozess erlaubt Transparenz und lückenlose Verfolgbarkeit. Der zuverlässige und individuell kalibrierbare Tabletten-Vereinzelungsprozess sorgt dafür, dass die Arzneimittel sicher in die Vials abgefüllt werden – außerdem erkennt das System gebrochene Tabletten und Kapseln. Alle Materialien, die mit den Arzneien in Kontakt kommen, sind von der FDA (Food and Drug Administration) geprüft.

Vorteile:

  • Vollautomatische Kommissionierung auf Tablettenbasis
  • Sichere Kommissionierung von patientenindividuellen Verschreibungen
  • Für Produzenten, Großhandel und Direct2Patient
  • Optimale Qualität, Effizienz und Sicherheit durch zuverlässige Robotik, Spezialsoftware und RFID-Technologie
  • Platzsparendes, skalierbares System
  • Reduzierter Ressourceneinsatz
  • Flexible und skalierbare Lösung, kurze Amortisationszeit
  • Licht- und feuchtigkeitsgeschützte Lagerung
  • Optimale hygienische Bedingungen
  • Einfache Wartung, hohe Sicherheitsstandards
  • FDA-geprüfte Materialien
  • Geeignet für 99 Prozent der NDCs (National Drug Code Directory)

Online-Apotheken

Online-Apotheken sind ein stark wachsendes Geschäftsfeld, das sich immer größerer Beliebtheit und steigender Umsatzzahlen erfreut. Besonders im E-Commerce-Business, das geprägt ist von einer großen Anzahl an Aufträgen mit geringen Stückzahlen pro Auftrag, kommen die Stärken des KNAPP-Store zum Tragen, da die Aufträge schneller, mit weniger Aufwand und fehlerfrei kommissioniert werden.

KNAPP-Store Wareneinlagerung
Der Wareneinlagerungsprozess ist einfach und schnell: Die Mitarbeiterin positioniert die Artikel auf dem Wareneingangsband – danach werden die Artikel automatisch gescannt, erfasst und eingelagert.

Da mit dem KNAPP-Store eine bei weitem höhere Lagerdichte als beispielsweise mit üblichen Ziehkästen erreicht wird, benötigt man wesentlich weniger Lagervolumen. Darüber hinaus unterstützt er die Chargen- und Seriennummernverfolgung. Durch die exakte Überwachung der Produktmerkmale ist es möglich, Artikel mit einer bestimmten Chargen- oder Seriennummer oder mit einem bestimmten Haltbarkeitsdatum per Knopfdruck auszulagern und fristgerecht zu kommissionieren.

Dieses Plus an Qualität ist bei Online-Apotheken besonders wichtig. Denn erhält ein Patient ein falsches Medikament kann dies schwerwiegende Folgen haben. Insofern ist zero defect von enormer Bedeutung.

Christoph Lienhart, Executive Product Manager KNAPP AG