Alles im Blick mit Multiscan

Veröffentlicht am in Fashion, Retail, Standorte, Technologie, Unternehmen

Messdaten per Knopfdruck

Mit seinem modernen Metallrahmen und der schicken Glasplatte setzt unser Multiscan auf zeitlose Eleganz. Sein Revier sind Industrie- Handels- und Logistikbetriebe: Für unterschiedliche Anwendungen liefert er per Knopfdruck wichtige Messdaten von Waren und ist damit ein wichtiges Werkzeug für die Anforderungen der neuen digitalen Logistikwelt. Seine Heimat ist Gelsenkirchen in Deutschland – hier entwickelt, fertigt und implementiert KHT, ein Unternehmen der KNAPP-Gruppe, den vielseitigen Multiscan. Christian Bauer, Geschäftsführer von KHT stellt uns Multiscan vor.

Christian Bauer, Geschäftsführer kHT-Apostore
Christian Bauer, Geschäftsführer KHT-Apostore

Welche Vorteile bringt der Einsatz von Multiscan?

Unser Multiscan ist als stationäres oder mobiles Gerät einsetzbar und erfasst einfach und präzise morphologische Daten, wie das Volumen oder das Gewicht eines Artikels sowie Inhaltsmengen, Stapelfaktoren, EAN-Codes und vieles mehr. Dies verkürzt die Arbeitsprozesse beim Erfassen neuer Artikel, ermöglicht die laufende Kontrolle bei wechselnden Verpackungen oder Designs sowie die präzise Berechnung von Platzbedarf im Lager oder für den Versand eines Artikels. Der Multiscan verfügt über eine Bedienoberfläche (GUI), über die sich verschiedene Funktionen einfach aufrufen lassen. Die Stammdatenerfassung erfolgt vollautomatisch – die Daten werden an ein Warehouse Management System wie SAP, Manhattan, Sage oder KiSoft übertragen – das bedeutet, keine fehlerhaften Angaben mehr in den Artikelstammdaten. Damit ermöglicht Multiscan die effiziente weitere Bearbeitung eines Artikels im Lager und schafft die Basis für ein smart warehouse oder eine smart factory.

 

Welche Anwendungsbereiche ergeben sich speziell für den Bereich Retail, Fashion und E-Commerce?

Unser Multiscan verfügt standardmäßig über Zubehörpakete für unterschiedliche Branchenanforderungen: Gerade für den Fashion- und Retail-Bereich ist zum Beispiel das TEXpress-Modul sehr praktisch, damit lassen sich Textilien komprimieren, um das genaue Volumen zu bestimmen. Kamerasysteme zur optimalen Bilddokumentation – zum Beispiel für Pick-by-Pick-Anwendungen – ermöglichen das präzise Erfassen von Textilien und Retail-Artikeln. Die Stammdaten werden angepasst auf das Lager- und Versandvolumen direkt ein einem Vorgang erfasst. Auf diese Weise schafft der Multiscan volle Transparenz und unterstützt eine harmonische Supply Chain für Multichannel- oder Omnichannel-Anwendungen. Zahlreiche Unternehmen aus der Fashion- und Retailbranche setzen auf unseren Multiscan.

 

Durch die präzise Erfassungen von morphologischen Daten eines Artikels schafft unser Multiscan die Basis für ein smart warehouse oder eine smart factory.

                                                Christian Bauer, Geschäftsführer KHT-Apostore

 

KHT

  • Standort: Gelsenkirchen, Deutschland
  • Produktion: Messgeräte, Industrieautomaten, Kommissionierautomaten für Apotheken und Krankenhäuser
  • Spezialgebiet: Innovative Lösungen für Kommissionier- und Handhabungstechnik für unterschiedliche Branchen und Anwendungen
  • Mitarbeiter: 15

 

Multiscan

  • Einsatzgebiet: Exaktes, automatisches Erfassen von morphologischen Daten von unterschiedlichen Artikeln und Verpackungen
  • Vorteile: Präzise Kalkulation von Platzbedarf im Lager und in Versandkartons, automatisches Übertragen an Warehouse Management System
  • Installationen: Rund 1.200 weltweit
3 Minuten Lesezeit
Beitrag enthält Videos
Martina Ogrisek
Martina Ogrisek
Brand Communications
General Retail & E-Commerce Solutions
Welche Trends bewegen die Retail-Branche? Wie lassen sich neue Anforderungen in individuelle Automatisierungslösungen übersetzen? Zu diesen Themen recherchiert und bloggt Martina für Sie. Außerdem bringt Sie Ihnen Wissenswertes aus der Welt der automatischen Lagersysteme und der Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft näher.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Möchten Sie mehr über KHT erfahren?

www.kht.de

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.