Logistik-Roboter: Anwendungen aus der Praxis

Veröffentlicht am in Digitalisierung, Fashion, Food Retail, Healthcare, Logistik der Zukunft
6 Minuten Lesezeit

Kommissionierroboter steigern Sicherheit, Effizienz und Leistung

Wir schreiben das Jahr 2021 und es ist kein Geheimnis mehr: Roboter sind der Trend in der Welt der Lager- und Automatisierungstechnologie, um die wachsenden Anforderungen an Leistung und Effizienz zu bewältigen. Prognosen gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2025 mehr als 4 Millionen Roboter in robotic warehouses[1] arbeiten. Machine Learning und intelligente Sensorik ermöglichen es Robotern, Aufgaben von der Einzelstückkommissionierung über Palettierung und Transport zu übernehmen und ein breites Warenspektrum abzudecken.

Pick-Roboter sorgt für Sicherheit und Effizienz im Pharmahandel

Die Pharma-Distribution ist von besonderen Herausforderungen geprägt: Ein sehr hoher Warenumschlag muss in kurzen Lieferfenstern bewältigt werden. Apotheken werden mehrfach am Tag beliefert oder Patienten erhalten Lieferungen schnellstmöglich direkt zur Haustüre. Zusätzlich sind die Anforderungen an Qualität und die rechtlichen Rahmenbedingungen, wie die GDP[1] oder dem DSCSA[2], zum Schutz der Patienten sehr streng. Hinzu kommt eine schwierige Situation am Arbeitsmarkt, wie Todd Kleinow, Vice President Strategic Distribution and Operations des Pharmakonzerns und Fortune-8-Unternehmens McKesson erklärt: „Heute setzen viele Leute auf Brains over Brawn, das bedeutet, sie wollen lieber kreativ anstatt körperlich arbeiten. Auch Nachtschichten sind wenig beliebt, aber für uns notwendig, um unser Lieferversprechen einzuhalten. Deswegen setzen wir zunehmend auf Robotik in unseren Prozessen.“

[1] GDP: Die Good Distribution Practice, kurz GDP, bezeichnet Leitlinien der Europäischen Kommission zum Vertrieb und Verfolgbarkeit von humanmedizinischen Produkten.

[2] DSCSA: Der Drug Supply Chain Security Act, kurz DSCSA. Regelung zur lückenlosen, elektronischen Erfassung von verschreibungspflichtigen Medikamenten in den USA.

Unser intelligenter Kommissionierroboter Pick-it-Easy Robot im Einsatz bei McKesson
Unser intelligenter Kommissionierroboter Pick-it-Easy Robot im Einsatz bei McKesson

McKesson setzt auf Pick-it-Easy Robot

Bei McKesson ist unser intelligenter Kommissionierroboter Pick-it-Easy Robot im Einsatz. Für ihn gilt: Brains and Brawn – also Köpfchen und hohe Leistung. Der Roboter arbeitet zuverlässig – auch 24/7. Künstliche Intelligenz hilft ihm dabei, die unterschiedlichen Verpackungen und Merkmale auf den Arzneimitteln zu erfassen. Dies ermöglicht eine vollautomatische Auftragsbearbeitung, die alle rechtliche Vorgaben erfüllt. „Die Verpackungen der Arzneimittel in den USA sind sehr komplex und deswegen eine große Herausforderung für die vollautomatische Roboter-Kommissionierung. Der Weg war nicht immer leicht, aber heute können wir mit Pick-it-Easy Robot einen großen Teil unseres Warenspektrums bearbeiten“, sagt Todd Kleinow.

Pick-it-Easy Robot hilft uns dabei, den Mangel an Arbeitskräften auszugleichen, unsere hohe Auslieferleistung zu erfüllen und rechtliche Vorgaben der DSCSA einzuhalten.

Todd Kleinow
Vice President Strategic Distribution and Operations, McKesson

 

Pick-it-Easy Robot: Automatische Warenaufgabe von Fashion-Artikeln in Taschen

Mode und Textilien gelten als besonders schwierig handhabbar für Roboter. Der Grund: Die Waren sind oft weich, verformbar und in Folie verpackt. Dies macht es Robotern oft schwer, den perfekten Greifpunkt zu ermitteln und die Teile zuverlässig zu greifen. Diese Herausforderung löst Pick-it-Easy Robot mit seinem starken Kamerasystem und KI-basierter Objekterkennung, dem Covariant Brain. Diese spezielle Künstliche Intelligenz wurde vom US-amerikanischen Unternehmen Covariant entwickelt.

Neben der Kommissionierung kann Pick-it-Easy Robot nun die automatische Warenaufgabe von Fashion-Artikeln in Taschen übernehmen.

So funktioniert die automatische Warenaufgabe mit Roboter:

  1. Der Roboter übergibt die Artikel einzeln über eine Rutsche an Tasche.
  2. Der Barcode des Artikels wird ohne Leistungsverlust im Prozess erfasst und der Artikel mit der Tasche verknüpft.
  3. Jeder Artikel ist jederzeit im System auffindbar und abrufbar.

Dieser Automatisierungsansatz eignet sich zum Beispiel für die Bearbeitung von Retouren, aber auch zum Bestücken von Taschen mit Super-Schnelldrehern oder Aktionswaren. Dies steigert die Effizienz und entlastet Mitarbeiter an Spitzenzeiten wie dem Black Friday. Seit Juli dieses Jahres ist die neueste Generation der Roboterstation im Fulfillment Center des 3PL-Spezialisten GXO in Tilburg in den Niederlanden im Einsatz.

 

Wir möchten unseren Kunden die innovativsten Technologien bieten, damit sie mit ihrer Logistik und ihrem E-Com Fulfillment ganz vornemitspielen. Wir freuen uns sehr, dass der erste Pick-it-Easy Robot für Fashion-Logistik in unserem Lager in den Niederlanden im Einsatz ist.

Mauro Ungheretti
Managing Director Netherlands, Belgium and Germany, GXO

Vom Click zum Pick: Kommissionierroboter für Lebensmittel-Onlinehandel

Die schonende Handhabung von Lebensmitteln spielt besonders im Onlinehandel eine wichtige Rolle. Egal ob Chips-Packung oder Getränkeflasche – ein breites Spektrum an Waren muss schnell und in optimaler Qualität bearbeitet werden, denn im Lebensmittel-Onlinehandel sind kurze Lieferfenster und optimale Produktqualität entscheidend für die Kundenzufriedenheit. In den letzten Jahren ist der Online-Lebensmittelhandel stetig gewachsen, und spätestens seit der Corona-Pandemie ist diese Art des Einkaufens bei vielen Konsumenten angekommen.

Nahaufnahme des Pick-it-Easy Robot beim Kommissionieren von Lebensmitteln
Intelligente Roboter wie Pick-it-Easy Robot helfen dabei, die wachsende Anzahl an Onlinebestellungen zeitoptimiert und in bester Qualität zu bearbeiten.

Lebensmittelhändler Shufersal entscheidet sich für Pick-it-Easy Robot

Der Lebensmittelhändler Shufersal setzt in seinem neuen Distributionszentrum auf einen besonders hohen Automatisierungsgrad – künftig kommt auch Pick-it-Easy Robot zum Einsatz. Wieso das Unternehmen in seiner Automatisierungsstrategie auf Robotik setzt, erklärt Executive Vice President Zvika Fishheimer: „Anders könnten wir unsere Ziele nicht erreichen. Wir wollen unseren Kunden hohe Qualität und breite Auswahl liefern und dabei 1 bis 5 Prozent an Gewinn erwirtschaften.“

Im Bereich Robotik hat sich viel getan: Vor einigen Jahren waren 15 Prozent der Lebensmittel für den Onlinehandel robotertauglich – heute sind es 50 Prozent. Neben der Kommissionierung sehe ich viel Potenzial für Roboter im Decanting-Bereich.

Zvika Fishheimer
Executive Vice President HR & IT Shufersal

 

 

Roboter für Full Case Picking im Lebensmittelhandel

Für die Belieferung von Supermärkten werden in den Lebensmittel-Distributionszentren Großgebinde zu Mischpaletten zusammengestellt. Dieses sogenannte Full Case Picking ist eine besondere Herausforderung: Einerseits ist es eine schwere Arbeit, die Großgebinde von Hand auf der Palette zu platzieren. Andererseits müssen die Großgebinde zu stabilen, gemischten Stapeln zusammengefügt werden – eine schwierige Aufgabe, die gutes räumliches Denken erfordert. Um Mitarbeiter im Lager von dieser schwierigen Aufgabe zu entlasten und die Effizienz und Qualität zu steigern, wurde RUNPICK – der Robotic Universal Picker – speziell für den Lebensmittelhandel entwickelt. RUNPICK bearbeitet das gesamte Sortiment an Lebensmitteln vollautomatisch und kommissioniert und palettiert Großgebinde zu Mischpaletten oder Rollbehältern für den stationären Handel. Auch hier lässt die intelligente Software zur Packbildberechnung KiSoft Pack Master den perfekten Stapel entstehen.

Das vollautomatische Kommissioniersystem RUNPICK übernimmt ein Großgebinde mit Waren und platziert es auf einer Palette. RUNPICK, kurz für Robotic Universal Picker ist ein Roboter, der speziell für den Lebensmittelhandel entwickelt ist. RUNPICK übernimmt das vollautomatische Full Case Picking für den stationären Lebensmittelhandel.
RUNPICK – kurz für Robotic Universal Picker – hebt die Filialbelieferung auf eine völlig neue Stufe. Das System wurde speziell für den Lebensmittelhandel entwickelt und bearbeitet und palettiert Großgebinde für den stationären Handel vollautomatisch.

Lebensmittelriese Kroger setzt auf RUNPICK für Omnichannel-Fulfillment

Im Sommer 2021 geht der erste RUNPICK weltweit in den USA beim Lebensmittelhändler Kroger in Betrieb. Neben der traditionellen Belieferung von Filialen eignet sich RUNPICK auch ideal für Omnichannel-Anwendungen im Lebensmittelhandel.

Im Distributionszentrum in Great Lakes kommt RUNPICK zum Einsatz. Mehr Informationen lesen Sie in unserem Pressebericht.


Möchten Sie mehr über unsere intelligenten Roboter-Lösungen erfahren? Dann schreiben Sie uns doch an
blog@knapp.com und buchen Sie ein persönliches Gespräch mit einem unserer Roboter-Experten.

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.