Mehr Patientensicherheit durch eine fehlerfreie Supply Chain

Veröffentlicht am in Healthcare, Technologie, Trends
2:50 Minuten Lesezeit

Die Gesetzgebung zur Sicherheit von Arzneimitteln stellt den Patienten in den Vordergrund. Für die Logistik-Partner in der Supply Chain wirft sie die Frage auf, wie die lückenlose Verfolgbarkeit jedes einzelnen Medikaments vom Produzenten bis zum Patienten nahtlos und sicher in die bestehende Lieferkette integriert werden kann.

Was die Branche bewegt, bewegt auch KNAPP. Als Partner der Industrie setzt sich KNAPP laufend mit Trends, Anforderungen und Fragestellungen der Branche auseinander, um mit maßgeschneiderten Lösungen die richtigen Antworten zu geben. Ein Beispiel dafür ist das zero defect warehouse – das 0-Fehler-Lager, das Qualität und Prozesssicherheit mit höchster Effizienz vereint.

Fehlerfrei ist der Schlüssel zur erfolgreichen Supply Chain

Im Spannungsfeld zwischen Qualität, Leistung und Effizienz setzt KNAPP auf einen Mix aus etablierten Technologien, wie zum Beispiel:

  • Zuverlässige Zentralbandsysteme für die Hochleistungskommissionierung von Aufträgen
  • Smarte Shuttle-Lösungen für das zentrale, sichere und platzsparende Lagern des Sortiments
  • Vielseitige KNAPP-Stores für effizienten automatischen Wareneingang, einfaches Retourenhandling und Kommissionierung
  • Innovative Vision-Systeme mit Bilderkennungstechnologie zur Qualitätssicherung und Kontrolle
  • Moderne Arbeitsplatzgestaltung: Intelligente Kommissionier-Roboter und ergonomische Ware-zur-Person-Arbeitsplätze für optimale Ressourcennutzung
  • Vollintegrierte Lagerverwaltungs- und Lagersteuerungssoftware zur Steuerung und Optimierung aller Prozesse

Durch die Kombination dieser intelligenten Technologien zu maßgeschneiderten Lösungen für die Anforderungen der Healthcare-Branche wird die Fehlerfreiheit im Lager Realität und schafft nachhaltigen Mehrwert für Patienten.

End-to-End-Verfolgbarkeit für Patientensicherheit

Zusätzlich bildet das zero defect warehouse auch die Grundlage für Rechtskonformität zur Verbesserung des Patientenschutzes, der sich in den USA aus dem Drug and Supply Chain Security Act (DSCSA) der FDA, aber vor allem in Europa durch die Umsetzung der Falsified Medicines Directive (FMD) ergibt. Damit verbunden sind neue Auflagen von der Herstellung eines Medikaments bis zur Abgabe an den Patienten am Point-of-Sale.

Bernd Stöger
Bernd Stöger, Managing Product Manager KNAPP AG

„Alle rezeptpflichtigen Arzneien und spezielle nicht verschreibungspflichtige Medikamente müssen vom Hersteller mit Sicherheitsmerkmalen ausgezeichnet werden. Dazu gehören maschinenlesbare 2D Datamatrix-Codes, die neben Informationen zum Artikel auch eine eindeutige Seriennummer enthalten. Diese Seriennummer wird vom Hersteller in einer Datenbank gespeichert und – sofern der Artikel die gesicherte Lieferkette über autorisierte Partner nicht verlässt – am Point-of-Sale bei der Abgabe an den Patienten, meist in der Apotheke, wieder geprüft. Damit ist eine End-to-End Verfolgbarkeit sichergestellt.“

Dokumentationspflicht der Sicherheitsmerkmale

Im Zuge der FMD, die seit Februar 2019 für alle Länder innerhalb der EU bindend ist, bekommt auch die Good Distribution Practice (GDP) stärkere Bedeutung. Neben Vorschriften für die Warenprozesse hinsichtlich Lagerung, Lichtschutz oder Temperatur ergibt sich aus dieser Richtlinie auch eine Dokumentationspflicht für alle Arzneimittel, die Sicherheitsmerkmale tragen. Ablaufdatum, Name des Arzneimittels, Menge, Lieferant, Kunde und die Chargennummer des Medikaments müssen erfasst werden.

Und so funktioniert die Chargenverfolgung mit Technologie von KNAPP:

  • Die Lagerverwaltungssoftware KiSoft erfasst sämtliche Anlieferungen und übernimmt diese in den Bestand des Lagers. Dabei findet bereits eine erste Prüfung auf Qualität und Vollständigkeit statt.
Goods-in
Artikelmerkmale wie Ablaufdatum und Charge werden an den Wareneingangsstationen, den sogenannten Pick-it-Easy Decant, erfasst und die Artikel von Paletten oder Kartons in Lagerbehälter umgepackt.
  • In die Lagerbehälter wird jeweils nur eine Variante eines Artikels hinsichtlich Artikelart, Charge und Ablaufdatum
  • Da jeder Lagerbehälter im System eindeutig identifiziert werden kann, ist ab diesem Zeitpunkt eine Verfolgung der Artikel im Lager sichergestellt.
  • Im Rahmen der Kommissionierung am OSR Shuttle™ Evo oder bei der manuellen Kommissionierung, zum Beispiel mittels RF-Terminals, weist der Bediener die hinterlegten Artikelinformationen einem Kundenauftrag zu.
SDA Nachfüllung
Im Bereich der Kommissionierautomaten wird ein Chargenwechsel durch eine geführte Nachfüllung der Kanäle aus den Lagerbehältern mittels RF-Terminals erkannt. Die korrekte Charge wird so im Kundenauftrag hinterlegt.
  • Sämtliche qualitätssichernden Prozesse im Lager, wie Fehlerkorrekturen oder Qualitätskontrollen, bieten ebenfalls die Möglichkeit, die Artikelinformationen zu kontrollieren bzw. diese bei Bedarf zu korrigieren.

Lückenlose Verfolgung im gesamten Lager bis zum Patienten

Durch die Erfassung der Artikeldaten im Wareneingang, der geführten Nachfüllung am Kommissionierautomaten sowie der vollständig geführten Kommissionierung durch KNAPP-Systeme ist eine lückenlose Verfolgung von Chargen im gesamten Lager gewährleistet. Für die Verfolgung der kommissionierten Aufträge vom Verlassen des Lagers bis zur Abgabe an den Patienten kann darüber hinaus ein Track & Trace System eingesetzt werden.

Prozess durch die Healthcare Supply Chain
Prozess durch die Healthcare Supply Chain

Mit dem richtigen Mix aus smarter Technologie und Software kann KNAPP alle Bedürfnisse bezüglich Serialisierung und Chargendokumentation sowohl bei kleinen manuellen Lagern als auch bei vollautomatisierten Lagern erfüllen, ohne dass der Kunde dabei Einbußen bei der Leistungsfähigkeit seiner Systeme hinnehmen muss. Die Fehlerfreiheit schafft darüber hinaus nachhaltigen Mehrwert für Patienten.

2:50 Minuten Lesezeit
Margit Wögerer
Margit Wögerer
Brand Communications
Healthcare Solutions
Margit betreut in unserem Blog die Themenvielfalt rund um den Bereich Healthcare. Mit ihren Geschichten und Interviews gibt sie spannende Einblicke in die Welt der intelligenten Logistik-Lösungen für das Gesundheitswesen von Produktion über Distribution bis hin zum Patienten.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Sie möchten mehr über unsere Lösungen für die Healthcare-Branche erfahren? Informationen finden Sie hier: Healthcare Solutions