Robotik rockt: Wie Roboter die Logistik prägen

Veröffentlicht am in Technologie, Unternehmen

Die spannende Welt der Robotik

Terminator, R2-D2 oder Wall-E – Ideen rund um Roboter und künstliche Intelligenz beflügeln schon lange die Phantasie der Menschen. Nicht nur auf der Leinwand, auch in der Realität spielen Roboter eine zunehmend wichtige Rolle: So zählt der Einsatz von Roboterstraßen für die Produktion von Autos schon lange zum industriellen Standard. Und auch unseren Alltag erobern nach und nach kleinere und größere Roboter, vom klassischen Mähroboter bis hin zum Roboter-Hund. Ihr Ziel: Unser Leben einfacher, schneller, effizienter und bequemer zu gestalten. Auch in der Logistik gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in denen Roboter einen echten Mehrwert bieten.

Person analyzing a financial dashboard with key performance indicators (KPI) and business intelligence (BI) charts with a business district cityscape in background
Digitalisierung, cyber-physische Systeme, Big Data, Maschine Learning. Was steckt hinter diesen Begriffen und wie können sie dabei helfen, die hohen Anforderungen der Logistikbranche zu bewältigen?

 

Warum jetzt auf Robotik setzen?

Digitalisierung, cyber-physische Systeme, Big Data, Maschine Learning … ein hartnäckiger Schwarm von Trendbegriffen umschwirrt uns seit einiger Zeit. Doch, was steckt hinter diesen Begriffen und wie können sie dabei helfen, die hohen Anforderungen der Logistikbranche zu bewältigen? Markus Posch, Produktmanager für den Bereich Robot Systems bei KNAPP erklärt, welche Vorteile der Einsatz von Robotik bringen kann, um mit hohen Anforderungen an Qualität und Leistung, wachsendem Artikelspektrum, neuen Geschäftsmodellen, Kostendruck sowie Mangel an Platz und Arbeitskräften umzugehen: „Der Pick-it-Easy Robot trifft die Anforderungen rund um die Trends Robotik, Machine Learning und Industrie 4.0. Wir bieten unseren Kunden eine leistungsstarke und intelligente Roboterstation für die vollautomatische Kommissionierung von Einzelartikel. Eine Lösung die kontinuierlich weiterentwickelt wird, um die Robustheit zu steigern, das Artikelspektrum auszuweiten und den Pick-it-Easy Robot in unterschiedlichen Branchen einsatzfähig zu machen. Machine Learning Funktionalitäten unterstützen dabei.“

 

Hand flip wooden cube with word "change" to "chance", Personal development and career growth or change yourself concept
Wie die Aufgaben der Maschinen, wandelt sich auch der Arbeitsbereich des Menschen in der Logistik. Weg von anstrengenden eintönigen Arbeiten, hin zu wertschöpfenden Tätigkeiten und der Rolle des kreativen Entscheiders – dem Smart Worker.

 

Spannungsfeld Mensch und Maschine

Und wo bleibt bei all den Maschinen und Daten der Mensch? Welche und wie viele Jobs durch Robotik und Automatisierung verschwinden, wird aktuell heiß diskutiert. Dabei ist es wichtig zu bedenken, so wie die Aufgaben der Maschinen, wandelt sich auch der Arbeitsbereich des Menschen in der Logistik. Weg von anstrengenden eintönigen Arbeiten, hin zu wertschöpfenden Tätigkeiten und der Rolle des kreativen Entscheiders – dem Smart Worker.

 

smart worker
Smart worker: Mensch und Maschine bilden ein starkes Team. Der Mensch kann schnell auf neue Anforderungen reagieren und übernimmt die Rolle des kreativen Entscheiders.

Mensch und Maschine als Team

Mensch und Maschine stehen nicht in Konkurrenz zueinander. Ein menschenleeres Lager ist weder wünschenswert noch sinnvoll. Mensch und Technologie bilden ein starkes Team, um die Anforderungen der Logistik optimal umzusetzen. Ein Roboter wird zum Beispiel nicht müde und kann Tätigkeiten wie das Kommissionieren oder Sortieren von Waren über einen langen Zeitraum in gleichbleibend hoher Qualität ausführen. Der Mensch wiederum ist dem Roboter bei komplexen Greiftätigkeiten überlegen. Außerdem kann er schnell und flexibel auf neue Anforderungen reagieren – zum Beispiel, wenn sich die Nachfrage nach Waren plötzlich ändert – und bei Bedarf auch den Roboter auf diese neuen Bedingungen einstellen. Darüber hinaus entstehen im Umfeld von Robotik und Digitalisierung viele neue Berufe, wie zum Beispiel Roboter-Psychologen oder Code-Ethiker: „65 Prozent aller Kinder, die in diesem Jahr in die Schule starten, werden Berufe ausüben, die wir so heute noch nicht kennen“, sagt dazu Christoph Scherübl, Head of Digital Services bei KNAPP.

 

Pick-it-Easy Robot
Pick-it-Easy Robot: Von Packungen mit Schrauben über Schmuckschatullen, Konservendosen oder Hemden. Durch den Einsatz unterschiedlicher Greifer kann der Roboter nun ein breiteres Artikelspektrum bearbeiten – dank seiner Intelligenz wählt der Roboter automatisch den passenden Greifer

 

Die nächste Generation von Robotern für die Logistik

Das Thema Robotik beschäftigt auch uns bei KNAPP schon seit einigen Jahren. Mit unserer vollautomatischen Kommissionierlösung Pick-it-Easy Robot verfügen wir bereits über eine serienreife Roboteranwendung für die Logistik. Im Jahr 2017 wurde unser Pick-it-Easy Robot auf der Intralogistik-Leitmesse LogiMAT sogar als bestes Produkt ausgezeichnet. Seitdem haben wir die Entwicklung von Pick-it-Easy Robot konsequent vorangetrieben, um die Einsatzmöglichkeiten im logistischen Umfeld weiter zu optimieren. Von Packungen mit Schrauben über Schmuckschatullen, Konservendosen oder Hemden: Durch den Einsatz unterschiedlicher Greifer kann der Roboter nun ein breiteres Artikelspektrum bearbeiten. Dank seiner Intelligenz wählt der Roboter automatisch den passenden Greifer und die optimalen Dynamikwerte für den Artikelgreifvorgang aus. Damit lässt sich Pick-it-Easy Robot individueller auf kundenspezifische Anwendungen anpassen.

 

Trend Machine Learning

Durch Weiterentwicklungen im Bereich der Bildverarbeitungstechnologie konnten die Greifgenauigkeit und die Robustheit des Roboters verbessert werden. Ein weiterer Fokus in der Entwicklung liegt auf Machine Learning: Experten von KNAPP arbeiten dazu mit internationalen Forschungseinrichtungen zusammen und sind mit Unternehmen aus dem Silicon Valley in Kontakt. „Machine Learning ist natürlich ein großer Trend, der viele neue Möglichkeiten eröffnet. Aber die Intelligenz der Maschine ist nicht alles, die ideale Kombination aus Machine Learning, Sensorik und dem Menschen wird auch in Zukunft über den Erfolg einer Lösung entscheiden. Damit beschäftigen wir uns intensiv in unserer Forschung und Entwicklung“, erklärt Christoph Sackl, Head of Robotics and Machine Learning bei KNAPP.

 

Pick-it-Easy Robot

  • Vollautomatische Kommissionierlösung für Logistikanwendungen
  • In Kombination mit automatischen Lagersystemen und manuellen Kommissionierarbeitsplätzen einsetzbar. Das bedeutet ein optimal abgestimmtes Kommissioniersystem.
  • Breites Artikelspektrum durch unterschiedliche Greifer und vollautomatischem Greiferwechsel
  • Auch für empfindliche Artikel geeignet
  • Funktionen: Abwerfen, geordnetes schonendes Ablegen, Vereinzeln, Verdichten
  • Integration in bestehende KNAPP-Anlagen
  • Robust und wartungsarm
  • Kommissionierleistung bis zu 1.200 Stück pro Stunde
  • Auszeichnung als Bestes Produkt auf der LogiMAT 2017

 

5 Minuten Lesezeit
Beitrag enthält Videos
Martina Ogrisek
Martina Ogrisek
Brand Communications
General Retail & E-Commerce Solutions
Welche Trends bewegen die Retail-Branche? Wie lassen sich neue Anforderungen in individuelle Automatisierungslösungen übersetzen? Zu diesen Themen recherchiert und bloggt Martina für Sie. Außerdem bringt Sie Ihnen Wissenswertes aus der Welt der automatischen Lagersysteme und der Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft näher.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Mehr Informationen über Pick-it-Easy-Robot

sales@knapp.com

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.