Intelligente Lösungen für Krankenhaus-Logistik

Veröffentlicht am in Healthcare, Krankenhauslogistik, Logistik der Zukunft, Technologie
2:30 Minuten Lesezeit

In Krankenhäusern müssen viele Prozesse müssen nahtlos ineinandergreifen, um Patienten optimal zu versorgen. Neben einer umfassenden Beratung und Betreuung ist es auch wichtig, dass Patienten bedarfs- und zeitgerecht mit Essen und Medikamenten versorgt sind oder das richtige OP-Besteck zur Verfügung steht. Und genau hier steckt großes Potential zur Optimierung. Intelligente Lösungen für Krankenhaus-Logistik schaffen hier das Bindeglied zwischen den Disziplinen und bringen gleichzeitig Mehrwert für Patienten.

KNAPP-Versorgungscampus revolutioniert Krankenhaus-Logistik

Essen für täglich 6.000 Patienten und das richtige OP-Besteck für 10 Krankenhäuser zeitgerecht bereitstellen. Wie ist das möglich? Mit einer völlig neuartigen, revolutionären Lösung zur Automatisierung der Krankenhaus-Logistik: KNAPP-Versorgungscampus.

einfach
flexibel
rückverfolgbar

Darauf baut die Idee des KNAPP-Versorgungscampus auf. Durch die zentrale Abwicklung der tertiären Versorgung werden die Prozesse in Krankenhäusern schlanker und einfacher. Die Nutzung von gemeinsamen Ressourcen, wie etwa einem Fuhrpark, bietet zusätzliche Synergieeffekte. Darüber hinaus kann die Belieferung der Krankenhäuser zeitgerecht, flexibel und bedarfsgerecht erfolgen: Dies schafft Platz im Krankenhaus. Gleichzeitig bleibt der Fokus auf dem Patienten, seiner Sicherheit und seinen individuellen Bedürfnissen. Denn dank der zentralen Abwicklung sind alle Prozessschritte transparent rückverfolgbar.

Logistisches Herzstück des KNAPP-Versorgungscampus ist eine Kombination aus einem automatischen Lagersystem mit unterschiedlichen Temperaturzonen und schnellen Puffertürmen für die Sequenzierung. Im zentralen Lager, dem OSR Shuttle™ Evo, sind alle Waren platzsparend zentral gelagert und jederzeit abrufbar.

Johannes Kompek
Johannes Kompek
Senior Sales Engineer Healthcare Solutions KNAPP AG

Das OSR Shuttle™ Evo versorgt die unterschiedlichen Bereiche mit den benötigten Waren:

  • eine Großküche
  • den Sterilisationsbereich
  • Arbeitsbereiche, in denen Medikationen zusammengestellt werden
OSR Shuttle ProServ
OSR Shuttle-System bei ProServ in Deutschland

So funktioniert die Krankenhaus-Logistik mit dem KNAPP-Versorgungscampus bei ProServ:

Die kostenoptimale und qualitätssichernde Leistungserbringung steht im Vordergrund des Klinikgeschehens. Überleben kann eine Klinik nur, wenn gesicherte Qualitätsstandards mit optimalen Kostenstrukturen einher gehen. Dies verlangt optimale Prozesse – nicht nur in der Arbeit am Patienten, sondern auch in wirklich alle Versorgungsprozessen. Der Versorgungscampus bietet in der Partnerschaft zwischen einem hervorragenden Logistiker, wie KNAPP, und einem Kenner der klinischen Strukturen und Prozesse, wie der ProServ, eine herausragende Perspektive im Wettbewerb.

Hans Peglow
Hans J. Peglow
Initiator ProServ

Roboter managt Krankenhausapotheke

In der Krankenhausapotheke am Universitätsklinikum Graz, Österreich, sorgt ein High-Tech-Kommissionierautomat von Apostore dafür, dass alle Patienten zeitgerecht mit Medikamenten versorgt werden. Vorbei die Zeiten, wo Mitarbeiter mit Bestelllisten auf Papier durch Regalzeilen liefen, um Medikamente einzuordnen oder Auslieferungen zusammenzustellen.

Apostore LKH Graz
Heute erfolgt die Apothekenlogistik im LKH Graz dank des Hightech-Automaten vollkommen automatisiert und bildet das Herzstück zwischen Warenwirtschaft und Transportdienstleistung.

Zu den Vorteilen des Hightech-Systems zählen vor allem die Personalentlastung, die platzsparende Lagerung der Medikamente sowie mehr Ordnung und Überblick wie beispielsweise durch die Rückverfolgbarkeit der Chargen.

Mag. Dr. Marianne Leitner, Krankenhausapotheke LKH Graz
Mag. Dr. Marianne Leitner
Krankenhausapotheke LKH Graz

Krankenhaus-Logistik mit höchster Verfügbarkeit und Leistung

Krankenhäuser bestellen Arzneien in Großmengen – und das gleich palettenweise. Im Apostore-Kommissionierautomaten lagern 60.000 Medikamentenpackungen. 1.500 Medikamentenpackungen pro Stunde übernimmt der Roboter zur Einlagerung und erfasst gleichzeitig die Chargen- und Verfallsdaten. Bis zu 2.250 Packungen pro Stunde können auf Abruf an die einzelnen Krankenhausstationen bzw. an 17 angeschlossene Krankenhäuser ausgegeben werden. Der Kommissionierroboter ist zudem ein redundantes System. Bei einer Störung arbeitet der zweite Roboter weiter und garantiert so die maximale Sicherheit und Verfügbarkeit.

Das Einlagern und Kommissionieren von rund 90 Prozent aller bei Raumtemperatur zu lagernden Medikamente erfolgt vollautomatisiert. Dadurch werden unsere Mitarbeiter entlastet und Spitzenzeiten können abgebaut werden. Darüber hinaus liefert das System tagesgenaue Inventurdaten und bietet eine fehlerfreie Lagerhaltung und -führung.

Mag. Maria Lanz, Krankenhausapotheke LKH Graz
Mag. Maria Lanz
Krankenhausapotheke LKH Graz
2:30 Minuten Lesezeit
Margit Wögerer
Communications
Healthcare Solutions
Margit betreut in unserem Blog die Themenvielfalt rund um den Bereich Healthcare. Mit ihren Geschichten und Interviews gibt sie spannende Einblicke in die Welt der intelligenten Logistik-Lösungen für das Gesundheitswesen von Produktion über Distribution bis hin zum Patienten.

Teilen

Zusätzliche Informationen

Mehr Informationen zu KNAPP Healthcare Solutions und Apostore.

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Schreiben Sie einen neuen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.